22. November 2021
Eisenmangel und seine Symptome

Eisenmangel und seine Symptome

Vielleicht fühlen Sie sich ständig müde und können sich schlecht konzentrieren. Eventuell hat sich Ihr Hautbild verschlechtert oder aber Sie leiden an Kurzatmigkeit und Schwindel. All das können Symptome von Eisenmangel sein.

© Aiony Haust/Unsplash
Eisenmangel führt oft zu vielen Symptomen.

Vor allem uns Frauen ist das Thema Eisenmangel wohlbekannt; schließlich verlieren wir während der Menstruation allmonatlich eine Menge Blut, der die Eisenreserven im Körper schröpft. Das Risiko des Eisenmangels ist daher bei Frauen besonders groß, da Eisen für die Bindung von Sauerstoff in den roten Blutkörperchen verantwortlich ist.

Was tun bei Eisenmangel?

Die Behandlung eines Eisenmangels sollte niemals auf eigene Faust, sondern immer in Rücksprache mit Ihrem Arzt erfolgen. Zu groß ist die Gefahr einer Überdosierung mit Eisen. Da die Symptome eines Eisenmangels immer recht unspezifisch sind, sollte zunächst ein Blutbild erstellt werden, anhand dessen der Hämoglobinwert und den Ferritin-Wert bestimmt wird. Ersterer gibt Rückschlüsse darauf, ob Ihr Eisenwert im Blut zu niedrig ist, zweitere gibt Auskunft darüber, ob Ihr Eisen-Speicher im Körper ausreichend gefüllt ist.

Auch interessant: Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei einem Eisenmangel?

Ist eine fachgerechte Diagnose erstellt, wird Ihnen der Arzt entsprechende Eisen-Präparate empfehlen. Dabei hängt die Art der Behandlung immer davon ab, wie stark der Eisenmangel ist und ob Sie die Präparate vertragen. Als Alternative gibt es auch Eisen-Infusionen.

Als Frau mit Kinderwunsch ist es zudem wichtig, dass Sie zusammen mit Ihrem Frauenarzt bereits vor der Schwangerschaft dafür sorgen, dass Sie keinen Eisenmangel entwickeln. Sie und Ihr Baby werden besonders viel Eisen benötigen, nicht nur wegen des erhöhten Eisenbedarfs während der Schwangerschaft, sondern auch in der Stillzeit.

Nicht nur für Frauen in der Schwangerschaft ist es wichtig, dass Sie einem Eisenmangel vorbeugen. Die Versorgung mit allen wichtigen Spurenelementen spielt bei einer ausgewogenen Ernährung immer eine grundlegende Rolle. Auch, wenn Sie bereits einen Eisenmangel entwickelt haben, können Sie mit einer gezielten Auswahl an Lebensmitteln gegensteuern.

Lebensmittel gegen Eisenmangel

Viel Eisen finden Sie generell in Fleisch und in Fisch. Dabei ist vor allem mageres, rotes Fleisch wie zum Beispiel Rindfleisch, aber auch Leber oder Niere vom Kalb oder Schwein empfehlen. Auf Innereien sollten Schwangere allerdings verzichten. Viele Menschen greifen auch zu Blutwurst, eine Top-Eisenquelle. Für Fans von Meeresfrüchten sollten vor allem Tiefseegarnelen und Miesmuscheln auf dem Speiseplan stehen.

Zahlreiche, geeignete Lebensmittel gegen Eisenmangel gibt es jedoch auch, wenn Sie sich vegetarisch oder vegan ernähren. Auch bestimmte Gemüse- und Obstsorten sowie Hülsen- und Trockenfrüchte können mit einem hohen Eisengehalt punkten, allen voran Sojabohnen und Linsen. Gute Eisenlieferanten sind außerdem Pfifferlinge, weiße und Kidneybohnen sowie Kichererbsen. Als Snack empfehlen sich getrocknete Aprikosen.

Die Ernährung ist also ein wichtiger Baustein, um einem Eisenmangel vorzubeugen oder diesem entgegenzuwirken. Gemäß den Empfehlungen der Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) sollen Kinder 8 bis 10 Milligramm, Jugendliche und Erwachsene 10 bis 15 Milligramm sowie Schwangere 30 Milligramm und Stillende 20 Milligramm Eisen täglich aufnehmen.

Auch interessant: 8 Lebensmittel, die besonders viel Eisen enthalten

Sofern Sie gern Fleisch und Fisch essen, ist es relativ einfach, bei einem Eisenmangel gegenzusteuern. Sollten Sie auf eine rein pflanzliche Ernährung setzen, empfehlen wir außerdem Nahrungsmittel, die reich an Vitamin C sind, da dies die Aufnahme von Eisen verbessert.

Rezeptideen bei Eisenmangel

Eine eisenreiche Ernährung muss nicht langweilig sein. Ganz im Gegenteil! Probieren Sie doch mal einen grünen Salat mit Rinderfiletstreifen und dunklen Beeren oder servieren Sie eine klassische Rinderroulade. Gesund und schmackhaft ist außerdem geräucherte Forelle mit Rote Bete. Bei Fans der pflanzlichen Kost kommt ein Porridge zum Frühstück oder ein deftiger Linsensalat zum Abend immer gut an.

Ob im Supermarkt oder im Restaurant. Sie haben die leuchtenden Früchte bestimmt schon mal gesehen, in der Vergangenheit aber vielleicht eher weniger beachtet...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...