17. Juni 2021
Cholesterin zu hoch? Tipps zum Cholesterin senken!

Risiko Cholesterin zu hoch – was sich dahinter verbirgt

Beim Thema Cholesterin schlagen viele gleich Alarm, jedoch gibt es Unterschiede und wesentliche Kriterien, die den kleinen, aber feinen Unterschied machen. Was genau ist gemeint, wenn das Cholesterin zu hoch ist? Und was können Sie dagegen tun?

Stethoskop
© Unsplash/Hush Naidoo

Mit zu hohem Cholesterin ist eine bestimmte Form des Blutfetts, das LDL-Cholesterin, gemeint. Es sollte nicht im Übermaß in unserem Körper vorhanden sein und in einem ausgewogenen Verhältnis zum guten HDL-Cholesterin stehen.

Doch was ist Cholesterin eigentlich und welche Folgen von zu hohem Cholesterin gibt es? Wir nehmen dieses Thema etwas näher unter die Lupe und zeigen Ihnen, was Sie wissen sollten, um Ihrem Körper Cholesterin im richtigen Maße zuzuführen.

Blutfettwerte – gut oder böse?

Zunächst einmal ist Cholesterin für uns lebensnotwendig. Es handelt sich um ein Fett, das Bestandteil all unserer Körpergewebe und ein wichtiger Baustein in unseren Zellwänden ist. Es lässt sich ganz einfach über eine Blutentnahme (Nüchternwert) bestimmen. Ohne Cholesterin wären wir nicht in der Lage, bestimmte Hormone wie beispielsweise Testosteron oder Östrogen zu bilden, ebenso wie das so wichtige Vitamin D. Und dabei ist unser Körper sehr geschickt, denn er kann einen Großteil des Cholesterins – zwei Drittel – selbst herstellen. Dieses wird in der Leber gebildet. Lediglich ein Drittel muss über die Nahrung aufgenommen werden. Hierbei sind in erster Linie tierische Lebensmittel reich an dem Fettmolekül.

Fachleute unterscheiden drei Arten von Cholesterin: LDL, HDL und Gesamtcholesterin. Es handelt sich genau genommen um sogenannte Lipoproteine, also Verbindungen aus Fetten, Eiweißen und fettähnlichen Stoffen.

Im Allgemeinen sollte das Verhältnis von LDL-Cholesterin und HDL-Cholesterin im Körper ausgewogen sein. Als Orientierung beschreibt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung einen optimalen Cholesterinwert von unter 200 mg/dl.¹

Wessen Werte darüber liegen, sollte damit beginnen, sein Cholesterin zu senken. Der HDL-Spiegel sollte dabei über 40 mg/dl betragen, der LDL-Wert in einem Bereich bis 160 mg/dl liegen.²

Cholesterin zu hoch – mögliche Folgen

Während HDL-Cholesterin vermutliche eine eher schützende Funktion auf die Blutgefäße hat, schädigt ein Übermaß an LDL-Cholesterin diese. Typische Folgen von einem zu hohen Cholesterinwert sind Gefäßverkalkungen (Arteriosklerose), die wiederum Erkrankungen wie

  • periphere, arterielle Verschlusskrankheit (pAVK),
  • Herzinfarkt oder
  • Schlaganfall

fördern. Vor allem Personen, die bestimmte Risikofaktoren mitbringen, sind gefährdet, einen hohen Cholesterinspiegel zu entwickeln. Beispielsweise wirken sich

  • Bluthochdruck,
  • Bewegungsmangel,
  • Übergewicht und
  • Diabetes

negativ aus. In der Regel ist der Hausarzt der erste Ansprechpartner für weitere Schritte. Sollte ein Arzt bei Ihnen festgestellt haben, dass Ihr Cholesterin zu hoch ist, wird er Ihnen empfehlen, Ihren Lebensstil anzupassen. Eine gesunde Ernährung bei Cholesterin und regelmäßiger Sport können effektiv dazu beitragen, das schlechte, erhöhte Cholesterin zu senken.

Ernährung bei Cholesterin – Cholesterin senken

Eine ausgewogene Ernährung kann helfen, das gesunde Cholesterin-Gleichgewicht wiederzufinden oder zu bewahren.

Die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei, Ihr (schlechtes) Cholesterin zu senken.³

  • Mehrmals am Tag sollten Sie auf frisches Obst und Gemüse zurückgreifen.
  • Setzen Sie auf pflanzliche Öle, wie beispielsweise Rapsöl, Leinöl, Walnuss- und Olivenöl.
  • Essen Sie möglichst mageres Fleisch und ein bis zweimal in der Woche fettreichen Fisch – hierzu zählen zum Beispiel Lachs, Hering und Makrele.
  • Reduzieren Sie insgesamt die Menge an Fleisch auf Ihrem Speiseplan.
  • Wählen Sie bei Milch- und Milchprodukten wie Käse fettreduzierte Varianten und halten Sie Maß
  • Vollkornprodukte sollten die erste Wahl bei Brot und Müsli sein

Fast-Food und Fertigprodukte streichen Sie hingegen besser von Ihrem Speiseplan. Um nachhaltig Übergewicht zu reduzieren, ist eine fachliche Unterstützung sinnvoll.

Sport bei hohem Cholesterin

Neben einer gesunden Ernährung können Sie Ihren Cholesterinspiegel senken und gleichzeitig Ihr Wohlbefinden steigern, indem Sie regelmäßige Bewegung in Ihren Alltag integrieren. Nehmen Sie die Treppe und versuchen Sie, möglichst viele Wege im Alltag mit dem Rad oder zu Fuß zurückzulegen.

Als Sport bei Cholesterin eignet sich vor allem Ausdauersport ideal, um Cholesterin natürlich zu senken. Hierzu zählen neben Schwimmen, Radfahren und Joggen auch Nordic-Walking, Wandern und Langlauf. Am besten Sie verabreden sich mit Bekannten oder melden sich in einer Sportgruppe an. Denn gemeinsam macht es oft am meisten Spaß. Und der sollte nicht zu kurz kommen, damit Sie regelmäßig Lust haben, Ihren Sport weiterzuführen.

¹ Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.: Cholesterinwerte im Griff. URL: https://www.dge.de/presse/pm/cholesterinwerte-im-griff/?L=0&cHash=65c4877f779f52a4ad1cfbb11a5002c4 (14.06.2021).

² ebd.

³ Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen DGFF (Lipid-Liga) e. V.: Erhöhte Cholesterinwerte. URL: https://www.lipid-liga.de/informationen/patienten/erhoehte-cholesterinwerte (14.06.2021).

Lade weitere Inhalte ...