Abnehmen 40plus: Muskeln fordern!

Ab 30 halten sich kleine Pölsterchen hartnäckiger an unseren Hüften. Die Gegenmittel? Sehen in jedem Lebensjahrzehnt etwas anders aus.

40plus: Muskeln fordern!

Typisch für dieses Lebens-Jahrzehnt: Vor allem durch den natürlichen Abbau unserer Muskelmasse sinkt der Kalorienverbrauch kontinuierlich weiter. Im Obst-Maßstab ausgedrückt, sind wir jetzt schon bei zwei bis drei Bananen, auf die wir täglich besser verzichten. Was jetzt hilft? Regelmäßig zum Sport gehen und dabei die Muskeln herausfordern. Das bremst nämlich den Abbauprozess und verpulvert gleichzeitig Extra-Energie. Um unsere besten „Futterverwerter“ in Schwung zu halten, ist eine Kombi aus Ausdauer- und Muskeltraining ideal. Zum Beispiel Joggen und Pilates oder Zumba und Krafttraining. Wissenschaftler empfehlen, zwei- bis dreimal pro Woche etwa 45 Minuten zu trainieren. Das Tolle an diesem Figur-Plan: Beim Schwimmen, Zumba oder Joggen produziert der Körper wunderbare Glücklichmacher – die sogenannten Endorphine. Und: Sport stärkt außerdem die Knochen und schützt so vor Osteoporose.

Diese Lebensmittel tun jetzt besonders gut

• Geflügelfleisch hält durch reichlich Eiweiß lange satt und liefert wichtige Bausteine für die Muskeln.
• Joghurt steckt voller Kalzium. Das brauchen die Muskeln für ihre Arbeit – außerdem stärkt es die Knochen.
• Nüsse liefern neben hochwertigem Eiweiß auch das Coenzym Q10 – das wir bei verstärkter Muskelarbeit dringend benötigen.

Petra Orzech (45), Ernährungswissenschaftlerin und Yoga-Expertin aus Zürich. "Klar verbrenn ich durch Sport Kalorien. Aber mir tut er auch in anderer Hinsichtgut: Mein Kopf wird dadurch ruhiggestellt, ich spüre mich und meine Bedürfnisse viel stärker. Wie sich das äußert? Wenn ich nach dem Joggen oder Yoga heimkomme, habe ich richtig Lust auf was Gesundes, da macht mir mein Körper klare Ansagen."

1 2 3