Diät 1. Woche

Genetic Shaping lautet das neue Zauberwort in der Diätwelt. Ein Programm, welches auf den individuellen Stoffwechseltyp angepasst wird. Neben dem Verlieren von lästigen Pfündchen soll auch der Wohlfühlfaktor gesteigert werden. Das hat uns neugierig gemacht und wir haben das neue Verfahren getesten.

Woche 1 1. Woche © Tatjana Raphael

Mit diesem köstlichen Frühstück startete ich um 7 Uhr in den Montagmorgen. Das Glas Orangensaft war mein persönliches Highlight und war überrascht, als ich um zehn auf die Uhr schaue und schon die nächste kleine Mahlzeit zu mir nehmen konnte. Jetzt einen Klecks Joghurt mit einem Apfel. Mein Mittagessen, drei Stunden später, bestand aus Kartoffeln und Rosenkohl. Da ich komischerweise zum Mittag mit einem Bären-Hunger gesegnet war, kam mir die Portion sehr klein vor: 3 Kartöffelchen und einige Röschen sehen ziemlich wenig aus. Ich beschloß langsam zu essen und startete gesättigt in den Nachmittag. Als ich abends nach Hause kam, stürzte ich mich auf die letzte Mahlzeit: Es gab Schwarzbrot mit Kichererbsen, verfeinert mit Lauchzwiebeln und Gewürze schmeckt es mir sehr lecker. Die fünfte Mahlzeit ließ sich einfach überspringen, indem ich das vierte und fünft Essen einfach zusammenlegte, denn so spät wollte ich nicht mehr essen.

Die erste Woche vergeht wie im Flug und der Verzicht auf Süßes fällt mir trotz Schokolade und Kuchen, die mich täglich im Büro umgeben, gar nicht so schwer. Das Wochenende hingegen entpuppt sich als Herausforderung: Jahrmarkt ohne Schmalzgebäck und gebrannte Mandeln? Ich war sehr stolz auf mich, als ich den Versuchungen wiederstehe. Und es hat sich gelohnt: Die erste bescherte mir gleich 1,5 kg Gewichtsverlust. So kann es weitergehen!

Bilanz: -1,5 kg

1 2 3 4
 
Schlagworte:
Autor:
Tatjana Raphael