Gewichtsreduktion Abnehmen mit der Hormonformel

Manche Menschen haben große Schwierigkeiten damit, ihr Gewicht dauerhaft auf einem zufriedenstellenden Niveau zu halten. Hormone spielen eine wichtige Rolle - Sie sollten sich nach ihnen richten.

Abnehmen mit dem Hormonformel Abnehmen mit der Hormonformel © andresr/iStock

Man verkneift sich die Pralinen, trinkt Wasser statt Wein, isst Salat statt Pasta mit Sahnesoße – doch auf der Waage tut sich nichts. Trotz guten Willens fällt es vielen Menschen schwer, ihr Gewicht dauerhaft in den Griff zu bekommen. Ein Grund dafür: Wie viel wir auf die Waage bringen, wird zu einem erheblichen Teil von unseren Hormonen beeinflusst. Geraten sie ins Ungleichgewicht, bleibt der Diäterfolg aus. Frauen sind durch ihren monatlichen Zyklus und die Wechseljahre von diesen Veränderungen stärker betroffen als Männer. Auch ein Zuviel an Stresshormonen wie Cortisol oder ein Überangebot des Bauchspeicheldrüsenhormons Insulin hemmen den Fettabbau. Doch zum Glück sind wir diesen Turbulenzen nicht machtlos ausgeliefert – wenn wir mit dem Körper arbeiten statt gegen ihn. Das gelingt mit Bewegung, Entspannung und einer Ernährung, die sich an unserem hormonellen Biorhythmus orientiert.

1 2 3
 
Schlagworte:
Autor:
Birgit Hamm