Rhododendren und Azaleen Tipps

Er ist pflegeleicht und braucht kaum Sonne. Doch wenn der große Auftritt des Rhododendrons kommt, beeindruckt er uns mit seinen leuchtenden Blütendolden

Tipps

  • Rhododendren mögen sauren Boden. Der pH-Wert (Tests gibt es in Baumärkten) sollte zwischen 4,5 und 5,5 liegen. Beete nah an Hauswänden haben meist einen zu hohen pH-Wert, weil der Regen Kalk von der Wand abwäscht.
  • Am besten pflanzt man Rhododendren zwischen März und Mai oder von September bis November. Das Erdloch sollte doppelt so groß wie der Ballen sein. Gut anwässern.
  • Statt mit teurem Spezialdünger können Sie den Boden auch durch einen Mix aus Kompost, Torf und Dung verbessern und den pH-Wert senken.
  • Während der Blüte braucht ein Rhododendron viel Wasser. Später die verdorrten Blütenstände entfernen. So bildet er keine Samen, und die Pracht fürs nächste Jahr ist gesichert.
  • Einer der wichtigsten Züchter ist die Baumschule Bruns in Bad Zwischenahn. Von hier kommen auch die „Präsidenten- Rhododendren“ (Preis: 20 bis 50 Euro). Keine direkte Lieferung, Bezug über Ihren Fachhändler. Weitere Infos: www.bruns.de.
1 2 3
Schlagworte:
Autor:
Silvia Tyburski