Gesichtspflege Die richtige Gesichtspflege im Herbst

Wenn es draußen kälter wird und uns die Luft eisig und trocken um die Ohren schlägt, dann leidet auch unsere Haut. Wir geben hilfreiche Tipps, wie Sie Ihre Haut in der kalten Jahreszeit optimal pflegen.

Frau pflegt ihre Haut für den Herbst Die richtige Gesichtspflege im Herbst © © Wavebreak Media LTD/LightWave/Corbis

Wenn der Sommer und seine warmen Temperaturen sich endgültig verabschiedet haben, muss sich unsere Haut wieder auf den Winter einstellen. Durch die starken Temperaturschwankungen und die trockene Heizungsluft reagiert sie schnell irritiert und wir haben mit Rötungen zu kämpfen. Hier kommt es nun auf die richtige Pflege an, um unserer Haut den Start in den Winter zu erleichtern.

Mehr Feuchtigkeit bei der Tagespflege!

Pflege für jeden Hauttyp
Drei junge Frauen

Sie wissen nicht, welche Gesichtspflege die Richtige für Sie ist? Wir haben Tipps und Tricks für jeden Hauttyp.

Zum Schutz vor der Kälte benötigt unsere Haut mehr Feuchtigkeit als im Sommer. Beginnen Sie daher damit, Ihre Tagespflege auf reichhaltigere Produkte umzustellen. Achten Sie dabei auf Ihren Hauttyp und wählen Sie ihm entsprechend eine stärkere Tagescreme. Durch den höheren Fettgehalt der Cremes beugen Sie einem Spannen der Haut und dem damit einhergehenden unangenehmen Gefühl vor.
Vor allem durch die trockene Heizungsluft in geschlossenen Räumen trocknet unsere Haut besonders aus. Hier ist es wichtig, dass sie neben einer feuchtigkeitsspendenden Gesichtspflege auch weitestgehend auf Produkte mit einem Alkoholgehalt verzichten, da diese nur zusätzlich austrocknen und die Haut strapazieren.

Das Peeling ist Ihr neuer bester Freund

Peelings gelten oft als besonders austrocknend - stimmt nicht! Sie sollten im Sommer wie im Winter regelmäßig anwenden, da Sie erheblich zur Hauterneuerung beitragen. Unsere Haut wird porentief gereinigt und kann so Feuchtigkeit besser aufnehmen. Das ist besonders im Winter sehr wichtig - also keine falsche Scheu!
Achten Sie auch bei den Peelings auf milde Inhaltsstoffe, um Ihrer Haut unnötigen Stress zu ersparen.

Setzen Sie auf lauwarmes Wasser

Zugegeben: An manchmal wirklich unerträglich kalten Wintertagen möchten wir alle nichts lieber, als uns unter die heiße Dusche zu stellen, um uns wenigstens zwischendurch mal so richtig aufzuwärmen. Leider gilt hier: Umso heißer das Wasser, umso mehr trocknet die Haut aus. Versuchen Sie also, sich an lauwarmes Wasser beim Duschen zu gewöhnen, Ihre Haut wird es Ihnen danken. Und ein Gutes hat es ja: danach sind Sie garantiert so richtig wach und können energiegeladen in Ihren Alltag starten!

Nicht nur das Gesicht will gepflegt werden

Hals und Dekolleté werden bei der Hautpflege häufig vernachlässigt. Dabei werden Hautalterungen in diesen Bereichen besonders schnell sichtbar. Versuchen Sie darauf zu achten, beim Cremen und Peelen auch hier die Haut gründlich zu verwöhnen. Im Dekolleté empfiehlt sich übrigens auch im Winter ein leichtes Sonnenschutzmittel, da durch zu viel Sonneneinstrahlung bedingte Falten hier besonders häufig auftreten.