Anzeige
Langanhaltende Haarentfernung: 5 Mythen aufgeklärt

Langanhaltende Haarentfernung: 5 Mythen aufgeklärt

Unerwünschte Körperbehaarung langanhaltend loswerden – das ist dank Lichttechnologie möglich! Doch wissen Sie eigentlich, was genau dahinter steckt? Was ist der Unterschied zwischen Laser und IPL? Kann man die Technologie am ganzen Körper einsetzen? Und ist das Licht auch sicher nicht gesundheitsschädlich? Wir prüfen die häufigsten Mythen rund um das Thema Haarentfernung durch Lichttechnologie und klären auf zusammen mit Philips.

Langfristige Haarentfernung durch Lichttechnologie:
5 Mythen über IPL und was an ihnen dran ist

Eine langanhaltend, seidig glatte Haut, ohne täglich rasieren zu müssen. Klingt gut? Finden wir auch! Möglich machen das zum Beispiel Haarentfernungsmethoden mit Lichttechnologie. Dazu gehört das altbekannte Lasern – doch das ist schmerzhaft und aufwendig. Zum Glück gibt es auch noch weitere Varianten: Philips Lumea IPL Series 9000 nutzt die Intense Pulsed Light Technologie, kurz IPL. Damit können Sie unerwünschte Körperbehaarung ganz bequem von zu Hause aus selbst entfernen. Zusammen mit Philips klären wir dazu über die häufigsten Mythen auf.

Mythos 1: Laser und IPL ist das gleiche

Falsch!

Häufig wird Laser im alltäglichen Sprachgebrauch synonym verwendet – in Wirklichkeit handelt es sich aber bei IPL und Laser um zwei verschiedene Haarentfernungs-Technologien.
Philips Lumea IPL arbeitet mit der sogenannten Intense Pulsed Light Technologie. Dabei gelangen Lichtimpulse auf sanfte Weise zur Haarwurzel und versetzen diese quasi in eine Art Schlaf. Die Haare fallen dann aus und wachsen bis zu 6 Monate lang nicht nach.*
Beim Lasern hingegen gelangen sehr starke Lichtimpulse zur Haarwurzel, die diese permanent zerstören, sodass die Haare nie wieder nachwachsen.

Auch die Behandlung sieht verschieden aus:
Die IPL-Methode gibt es schon lange in Kosmetikstudios, mit Phlips Lumea können Sie sie auch selbst zu Hause durchführen. IPL ist zudem deutlich zeitsparender, da das Licht bei dieser Behandlung gestreut wird. So kann eine deutlich größere Fläche behandelt werden, als beim Lasern. Der Lichtimplus beim Lasern erreicht maximal drei Haare auf einmal. Außerdem kann er sehr heiß werden, wodurch Schmerzen und Hautverbrennungen entstehen können. Die langanhaltende Haarentfernung durch IPL bereitet den meisten Anwenderinnen, je nach Empfindlichkeit, nur ein Ziepen.

Mythos 2: Die Haarentfernung durch Licht ist gesundheitsschädlich

Falsch!

IPL hat keine negativen Auswirkungen auf die Gesundheit. Die professionelle Anwendung von IPL existiert seit 25 Jahren. Studien haben gezeigt, dass es bei korrekter Anwendung zu keinen gesundheitlichen Schäden kommt. Philips Lumea IPL wurde im engen Austausch mit führenden Dermatologen entwickelt. Lediglich von der Nutzung während der Schwangerschaft und Stillzeit raten die Experten ab – allerdings nur zur Vorsicht, da Lumea nicht an schwangeren oder stillenden Probandinnen klinisch getestet wurde.

Lumea IPL ist die Nummer 1 IPL-Haarentfernungsmarke weltweit***

© Philips
Keine Lust mehr auf tägliches Rasieren, eingewachsene Haare und Stoppeln? Dann probieren Sie doch mal die langanhaltende Haarentfernungsmethode IPL für zu Hause. Die neue Philips Lumea IPL Series 9000 ist dabei ganz besonders schnell und effizient. Philips Lumea IPL ist außerdem laut Online-Umfrage die Nummer Eins IPL-Haarentfernungsmarke weltweit!***
 
Lumea kann das Nachwachsen von Haaren langanhaltend um bis zu 77 Prozent reduzieren** – für bis zu 6 Monate seidig glatte Haut!* Die Anwendung ist dabei kinderleicht und sicher, denn die IPL-Technologie wurde klinisch getestet und zusammen mit Dermatologen entwickelt. Je nach Empfindlichkeit spüren Sie bei der Verwendung von Philips Lumea IPL in der Regel ein leichtes Ziepen.
 
Philips Lumea IPL jetzt shoppen:
>> Hier können Sie Lumea IPL Series 9000 direkt bestellen und bekommen das Gerät direkt nach Hause gesendet! Für 34,95 Euro pro Monat können Sie Lumea Prestige auch per Try & Buy erstmal testen. >>

Mythos 3: Mehr ist mehr – wenn ich IPL öfter anwende, als vorgesehen, beschleunigt das den Haarausfall

Falsch!

Bei der Eigenanwendung der IPL-Technologie sollten Sie sich unbedingt genau an die Vorgaben des Herstellers halten. Setzen Sie Philips Lumea IPL häufiger ein, als empfohlen, führt das nicht zu einem noch schnelleren Haarausfall. Stattdessen riskieren Sie, dass die Haut bei Überstimulation Irritationen entwickelt. Für eine regelmäßige Anwendung ganz ohne Dopplungen oder Versäumnisse können Sie ganz einfach die Lumea IPL App verwenden, die Sie an den richtigen Rhythmus erinnert.

Mythos 4: Das Blitzlicht schadet den Augen

Falsch!

Sie verwenden regelmäßig IPL, um Haare sanft und langanhaltend zu entfernen – haben jedoch Sorge, dass die Lichtimpulse während der Behandlung Ihren Augen schaden? Hier brauchen Sie sich keine Gedanken zu machen. Philips Lumea IPL gibt lediglich Licht ab, wenn das Gerät korrekt angewandt wird, also vollständig auf der Haut aufliegt. So kann das Blitzlicht gar nicht in die Augen gelangen. Durch das eingebaute Sicherheitssystem ist das Tragen einer UV-Brille dementsprechend nicht nötig.

Mythos 5: Ich kann Lumea an jeder Stelle des Körpers anwenden

Fast!

Tatsächlich können Sie Philips Lumea mit seiner effektiven IPL-Technologie nicht nur an den Beinen, sondern unter anderem auch gegen Arm-, Achsel-, Schamhaare oder gar gegen einen Damenbart einsetzen. Jedoch gibt es ein paar sehr empfindliche Körperstellen, die Sie auslassen müssen. Dazu gehört die obere Gesichtshälfte, insbesondere der Augenbereich, sowie die inneren Schamlippen, der Vagina-Eingang und der Anus.
Außerdem sollten Sie das Licht niemals direkt und in der Nähe von Muttermalen, Sommersprossen oder Tattoos verwenden.

Achtung: Die IPL-Lichttechnologie funktioniert am besten mit großem Kontrast, das heißt dunklem Haar auf heller Haut. Für Personen mit sehr hellen Haaren oder sehr dunkler Haut ist die Verwendung von Lumea IPL nicht geeignet.

Philips Lumea IPL Series 9000 anwenden: So funktioniert es

Und so funktioniert die Anwendung von Philips Lumea IPL: Die ersten vier Male verwenden Sie ihn alle zwei Wochen, danach reduzieren Sie den Einsatz auf alle vier Wochen. Das Gerät ist kabellos und die moderne SenseIQ Technologie erkennt Ihren Hautton auf Knopfdruck. Sie zeigt Ihnen dann die für Sie passende Einstellung an. Die Philips Lumea IPL App sorgt zusätzlich für den korrekten Rhythmus und die richtige Routine.

  1. Im ersten Schritt rasieren, epilieren oder wachsen Sie den zu behandelnden Hautabschnitt.
  2. Mit der richtigen Einstellung der SenseIQ-Technologie kann es losgehen.
  3. Halten Sie Lumea im 90-Grad-Winkel zur Haut. Warten Sie, bis das Bereitschaftsanzeige leuchtet und drücken Sie dann die Impulstaste.
  4. Führen Sie Lumea langsam über den Behandlungsbereich. Halten Sie entweder die Impulstaste gedrückt, oder drücken Sie diese bei Bedarf.


* Bezogen auf 12 Behandlungen binnen 42 Wochen durchschnittlich 58% weniger Haare
**Bei Befolgung des Behandlungsplans, individuelle Ergebnisse können variieren.​
***Online-Umfrage unter 7556 Frauen in den Jahren 2019-2020

Lade weitere Inhalte ...