Anzeige
Haarentfernung mit IPL: So funktioniert es!

Was passiert bei einer Haarentfernung mit IPL?

Von der Haarentfernung mit IPL haben Sie sicher schon einmal gehört. Aber wissen Sie auch, was dabei genau passiert? Hier verraten wir es Ihnen.

Philips
© Shutterstock
Mit der IPL-Methode können Sie auch Haare im Gesicht entfernen.

Was ist eine IPL-Behandlung?

Die IPL-Behandlung dient der langanhaltenden Haarentfernung. IPL steht für "Intensed Pulsed Light" und arbeitet mit intensivem Licht. Die Haare wachsen bis zu sechs Monate lang nicht nach. Mit IPL können Sie die Beine, die Bikinizone, die Achseln, die Arme, den Bauch oder die Oberlippe behandeln.

Wie funktioniert die Haarentfernung mit IPL?

IPL (wie beispielsweise der Philips Lumea) ist eine der besten Methoden für eine langanhaltende Haarentfernung. Lichtimpulse werden über das Melanin im Haar in die Haarwurzel geleitet, die Wurzel wird warm, in eine Ruhephase versetzt und fällt nach einer Zeit aus. Das Tolle ist: Die Haarentfernung mit IPL ist schmerzfrei und kann ganz einfach zu Hause durchgeführt werden.

Philips
© Shutterstock
Viele Frauen kennen es – der Traum von seidig glatten Beinen.

Was ist der Unterschied zwischen IPL und Laser?

IPL und Laser unterscheiden sich – kurz gesagt – in der Art des Lichts. IPL-Geräte arbeiten mit einem breiten Lichtspektrum in verschiedenen Wellenlängen – Laser hingegen nutzen nur einen Lichtstrahl in einer Wellenlänge, dieser wird gezielter gesetzt, kann aber mitunter sehr schmerzhaft sein kann.

Wie schnell wirkt IPL?

Die IPL-Technologie nutzt die natürliche Wachstumsphase des Haars und braucht je nach Körperregion und Stärke der Haare mehrere Anläufe. Sind die Haare gerade im Wachstumsruhestand, enthalten die Wurzeln kein Melanin und das Licht kann sie nicht erhitzen. Erste Ergebnisse lassen sich schon nach kurzer Zeit erkennen: Die Haare wachsen langsamer bzw. nur noch vereinzelt nach. Philips Lumea beispielsweise wendet man in der ersten Phase alle zwei Wochen, dann alle vier Wochen an. Der Effekt hält bis zu sechs Monate an und man braucht dann in bestimmten Abständen nur eine Erhaltungsbehandlung.

Welches IPL-Gerät für zu Hause?

Wenn Sie die IPL-Methode zu Hause anwenden wollen, eignet sich zum Beispiel der Philips Lumea sehr gut. Mithilfe der SenseIQ-Technologie misst der Smart Skin-Sensor Ihren Hautton und empfiehlt die richtige Lichteinstellung. Vier verschiedene Aufsätze passen sich perfekt an den jeweiligen Körperbereich an.

Wie benutzt man den Philips Lumea?

Zuerst rasieren, epilieren oder wachsen Sie die Körperpartie, die Sie behandeln möchten. Danach wählen Sie mitmilfe des SmartSkin-Sensors die richtige Einstellung für Ihren Hautton aus. Im Anschluss wird das IPL-Gerät wird in einem 90-Grad-Winkel auf der Haut aufgesetzt und über den zu behandelnden Bereich geführt. Die Impulstaste wird dabei gedrückt gehalten oder bei Bedarf gedrückt.

Sicherheitshinweis: Eine Behandlung sollte nicht bei sehr dunkler Haut, sehr hellblonden, grauen oder roten Haaren, Muttermalen, Sommersprossen und nicht in der Schwangerschaft oder Stillzeit erfolgen.

Sie haben Lust den Philips Lumea zu testen? Dann ist die "Try&Buy"-Option genau das Richtige für Sie! Bereits ab 34,95 Euro im Monat können Sie den Philips Lumea ausgiebig testen und jederzeit kaufen. Beim Kaufpreis wird die "Try&Buy"-Laufzeit entsprechend berücksichtigt. Mehr Informationen zu Philips Lumea finden Sie hier.

Lade weitere Inhalte ...