DIY: Aloe-vera-Gel einfach selber machen

DIY-Hautpflege: Aloe-vera-Gel einfach selber machen

Ob als After-Sun-Pflege, gegen trockene Haut, bei Allergien oder Unreinheiten: Die Inhaltsstoffe der Aloe vera machen ihr Gel zum echten Beauty-Wunder! Wir verraten, wir Sie sich die pure Hautpflege ganz natürlich einfach selber machen können.

Das Gel aus den fleischigen Blättern der Aloe-vera-Pflanze (Echte Aloe) wird schon seit Jahrhunderten bei allerlei Hautleiden angewandt. Die heilende Wirkung der Inhaltsstoffe lässt sich nämlich bei allerlei Hautleiden, etwa Sonnenbrände und sogar Insektenstiche beobachten. Kein Wunder also, dass es sich um einen sehr beliebten Inhaltsstoff handelt. Wir verraten Ihnen, wie Sie das Gel ganz einfach und natürlich Zuhause selbst gewinnen können.

Lesen Sie auch: Duschgel einfach selber machen aus nur 3 Zutaten >>

Darum ist Aloe vera gut für die Haut

Die Blätter der Aloe vera enthalten wertvolle Mineralstoffe, Vitamine, Aminosäuren und Enzyme, die sich positiv auf unsere Haut und unseren Organismus auswirken. Des weiteren sind die dicken Blätter in der Lage dazu, Nährstoffe zu speichern.
Die äußere Rinde des Blattes umschließt den Saft und das Gel im Inneren. Letzteres besitzt entzündungshemmende Eigenschaften, die Verletzungen und die Wundheilung unserer Haut fördern.

Aloe-vera-Gel selber machen: So geht‘s

Benötigte Utensilien:

Auch spannend: So stellen Sie Seife selber her >>

Zubereitung:

  1. Zuerst sollten Sie die Utensilien, die mit dem Gel in Berührung kommen, desinfizieren. Das klappt entweder mit Reinigungsmitteln oder alternativ auch einfach mit kochendem Wasser.
  2. Entfernen Sie das Blatt der Aloe Vera nun mit einem scharfen Messer so weit unten wie möglich von der Pflanze.
  3. Nun muss das Blatt senkrecht, mit der Schnittstelle nach unten, in das Glas gestellt werden. So läuft der gelbliche Saft (Aloin) ab, der stark abführend wirkt und deshalb nicht konsumiert werden sollte. Warten Sie 90 Minuten, bis das Aloin komplett herausgelaufen ist.
  4. Zur Sicherheit kürzen Sie das Blatt nun nochmal um zwei bis drei Zentimeter, um sicher alle Rückstände des Saftes entfernt zu haben.
  5. Nun wird das Blatt der Länge nach aufgeritzt und aufgetrennt. Kratzen Sie das Gel vorsichtig mit einem Löffel heraus.
  6. Das Gel kann im verschlossenen Glas im Kühlschrank nun etwa zwei Wochen gelagert werden.

Toller Nebeneffekt: Aus dem Kühlschrank wirkt das feuchtigkeitsspendende Gel besonders erfrischend!

Haltbarkeit: Aloe-Vera-Gel einfrieren

Wer größere Mengen anfertigen möchte, kann diese auch einfrieren. Pürieren Sie das Gel dafür im Mixer und füllen Sie es in Eiswürfelbehälter. So kann es gut portioniert später wieder aufgetaut werden.

Wem Lust oder Zeit zum Selbermachen fehlt, der kann getrost auch zu einem fertigen Produkt greifen:

Wirkstoffreiches Gesichtswasser von Annemarie Börlind

Aloe-vera-Hautshake von Annemarie Börlind
© Börlind
Natürliche Hautpflege mit extra Kick
Der 2-Phasen Aloe-vera-Shake der Naturkosmetikmarke Annemarie Börlind ist mit Hyaluronsäure angereichert und mildert Irritationen und Rötungen sanft.
Die Hautpflege kostet ca. 20 Euro >>

Sanfte Hydration von LR

Aloe vera Hautcreme von LR
© LR
Unkomplizierte Hautpflege von LR
Die Aloe vera Gesichts- und Körpercreme von LR ist angereichert mit Bio-Magnolien-Extrakt und verwöhnt Ihre Haut sanft mit reichhaltigen Inhaltsstoffen, ohne zu fetten.
Hier shoppen für 8 Euro >>

Natürliche Hauterfrischung von HelloBody

Aloe Serie von Hello Body
© Hello Body
Die Produkte der Aloé-Serie von HelloBody hydratisieren mit Aloe vera und Gurkenextrakt ohne zu beschweren und wirken besonders an heißen Tagen schön erfrischend!
Alle HelloBody-Produkte sind frei von Tierversuchen, Mineralöl, PEG, Alkohol, Silikonen und Parabenen.
Hier gibt es um Beispiel das Aloe Waschgel für einen reinen Teint, ca. 30 Euro >>
CBD-Blueten Beauty
Dass Cannabis ein ganz besonderer Wirkstoff aus der Natur ist, wissen wir schon lange. Seit Jahren macht sich der Mensch die Kraft der Hanfpflanze zunutze, um Gesundheit und Wohlbefinden ganz natürlich zu unterstützen. Der in der Hanfpflanze enthaltene Wirkstoff Cannabidiol kann nämlich ...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...