18. November 2020
Beauty: Auf welcher Stelle Sie NIE Parfum auftragen sollten

Warum Sie Parfum NIEMALS hinter dem Ohr auftragen sollten

Lasziv tupft sie edles Parfum hinters Ohr, um unwiderstehlich für ihn zu duften – eine Szene wie aus einem Hollywood-Film. Warum diese Stelle zum Auftragen teurer Düfte entgegen der weit verbreiteten Annahme nicht geeignet ist, verraten wir hier.

Parfum wirkt an gut durchbluteten Stellen

Solch Filmmomente haben sich bei uns eingeprägt und wie schon unsere Mütter und Großmütter tupfen auch wir uns gern ein paar Tropfen Parfum hinters Ohr. Gelernt ist gelernt, denn schließlich wissen wir: Parfum entfaltet seinen Duft besonders an Stellen, die gut durchblutet sind – also am Handballen, in der Armbeuge oder eben hinter dem Ohr. Aber es gibt einen guten Grund, warum ausgerechnet diese Stelle überhaupt nicht geeignet ist.

Kein Parfum hinterm Ohr auftragen

Hinter dem Ohr produziert die Haut besonders viel Talg, dazu kommt Schweiß: Wie im Achselbereich sind es Bakterien, die schlechte Gerüche verursachen, denn auch hinter den Ohren haben wir Schweißdrüsen. Jeder kennt den typisch käsigen Geruch, wenn man mit dem Finger hinterm Ohr entlangfährt. Beides zusammen kann den Duft des Parfums verfälschen oder er wird gar nicht richtig angenommen. Diese Stelle kann man sich daher sparen. 

Die Frage "Hast du dich auch hinter den Ohren gewaschen?" wird Kindern gern gestellt – aber dies gilt genauso für Erwachsene. Um Talg und Schweiß zu entfernen braucht es kein besonderes Prozedere: Die Ohren werden einfach beim Duschen gründlich mit Seife oder Shampoo eingeschäumt. Und wenn Sie schon dabei sind: Vergessen Sie nicht den Bauchnabel, dieser neigt auch zu Gerüchen und wird gerne beim Waschen vernachlässigt.

Video: Wo man Parum am besten aufbewahrt

Sie sprühen Ihr Parfüm auf Handgelenk, Dekolletée oder Hals? Halt, stopp! Experten verraten, an welcher überraschenden Körperstelle wir unser Parfüm stattdessen...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...