Anzeige
5 einfache Tipps für die richtige Fußpflege

Schöne Füße: 5 einfache Tipps für die richtige Pflege

Gepflegt von Kopf bis Fuß: Gesunde Füße sind heutzutage ebenso gefragt wie der regelmäßige Besuch beim Friseur. Wir geben Tipps, was Sie bei Ihrer persönlichen Fußpflege beachten können – für ein Wohlgefühl bis in die Zehenspitzen.

© Unsplash
Ab und zu einfach die Füße hochlegen und entspannen – auch das kann zur Fußgesundheit beitragen.
 

Einst lobte Karl Lagerfeld die besonders schön gepflegten Füße von Claudia Schiffer – heute ist Fußpflege längst keine Angelegenheit mehr, die nur Topmodels betrifft. Viele Menschen fühlen sich mit gepflegten Füßen insgesamt wohler. Geht es Ihnen auch so, dass Sie es gerade im Sommer als angenehm empfinden, in Sandalen oder barfuß am Strand Ihre Füße ungeniert zeigen zu können? Doch Fußpflege hat das ganze Jahr über Hochsaison, denn auch beim Sauna- oder Thermenbesuch möchten wir einen strahlenden Auftritt genießen – und selbst im Alltag ist es schön, wenn uns der Blick auf unsere gesunden Füße mit Freude erfüllt. Das haben mittlerweile auch die Männer erkannt und setzen zunehmend auf gründliche Fußpflege und gehen regelmäßig zur Pediküre.

gewohl_getty
© Getty Images
Die Fußpflege sollte als Ritual in die Beauty-Routine aufgenommen werden.
 

Die Ergebnisse der aktuellen Gehwol-Fußpflegetrends* bestätigen die allgemeine Entwicklung: Demnach ist 92 Prozent der befragten Frauen und Männer die Gesunderhaltung ihrer Füße wichtig. Mehr als die Hälfte von ihnen pflegt ausschließlich selbst, 24 Prozent genießen die professionelle Behandlung. Für die Pflege der Füße sind vor allem Spezialprodukte mit möglichst wenigen, aber dafür natürlichen und sehr effektiven Inhaltsstoffen beliebt.

Prävention statt Nachsorge

Hornhaut, Hühneraugen und Co. haben heutzutage kaum eine Chance, denn im Bereich der Fußgesundheit setzt sich ein neues Bewusstsein durch: Es wird nicht erst gehandelt, wenn Fußprobleme auftreten, sondern die Füße werden gesund erhalten – hier geht es also vor allem um die richtige Vorsorge, die so aussehen kann:

1. Tägliches Waschen

Eine gründliche Reinigung wirkt vorbeugend gegen Erkrankungen wie Fußpilz und erfrischt die Füße. Nach dem Duschen oder Baden die Füße mit einem Handtuch abtrocknen. Dabei sollten die Zehenzwischenräume nicht vergessen werden, damit sich dort keine Bakterien ansiedeln.

2. Eincremen zur Hautpflege

Sowohl unser Körper als auch unsere Füße freuen sich nach der Reinigung über eine sanfte Pflege. Hier eignen sich beispielsweise die Gehwol Balance Fußcreme sowie die Bein & Fußlotion, denn sie regenerieren und stärken gestresste Haut, lassen sich gut verteilen, ziehen schnell ein und fetten nicht. Der probiotische Wirkstoff Lactobacillus stärkt die natürliche Hautbarriere. Weißer-Tee-Extrakt spendet Feuchtigkeit und schützt vor Feuchtigkeitsverlust. Sesamöl pflegt die Haut, macht sie spürbar geschmeidiger und glatter. Beide Produkte sind für normale bis trockene Haut geeignet, vegan, PEG-frei sowie ohne Parabene und Silikonöl. Erhältlich in Apotheken, Kosmetikinstituten sowie Fußpflege- und Podologiepraxen.

gehwol_plus_gerlasan_balance
Die Gehwol Balance Fußcreme sowie die Gehwol Balance Bein & Fußlotion sind dermatologisch geprüft und auch für Diabetiker geeignet.
 
sonnetestet_gewohl

Gepflegte Füße geben mir Lebensfreude und Unbeschwertheit. Ich gehe mit Leichtigkeit durchs Leben.

 

Caroline B., instagram.com/sonne_testet, Markenbotschafterin im Gehwol-Testerclub

3. Atmungsaktive Schuhe und Einlagen verwenden

Beim Schuhwerk empfiehlt es sich, auf gut sitzende Modelle und vor allem auf die Verarbeitung zu achten. Hier lohnt es sich, zu investieren, denn ein nicht richtig passender Schuh kann Fußschmerzen auslösen sowie Blasen und Druckstellen verursachen. Materialien, die nicht atmungsaktiv sind, sorgen für ein schlechtes Schuhklima, was das Bakterienwachstum fördert. Gleiches gilt für Einlagen, die immer in einer hohen Qualität und atmungsaktiv gekauft werden sollten.

4. Die Füße bewegen

Ob Fußgymnastik oder Spaziergänge – Bewegung fördert die Fußgesundheit. Schöner Nebeneffekt: Studien haben ergeben, dass regelmäßige Aktivität in der Natur Erkrankungen vorbeugen und sogar das Gehirnvolumen und die Erinnerungsfähigkeit fördern kann.

5. Füße hochlegen

Bei allem Bewegungsdrang ist es dennoch wohltuend, die Beine und Füße nach einem langen Tag hochzulegen. Das kann die Gesundheit der Füße stärken, denn das Hochlegen fördert die Durchblutung und geschwollene Füße können sich wieder erholen.

 

convertible-car-with-womans-feet-hanging-out-picture-id1030615706.jpg
© Getty Images
Entspannen und einfach mal die Füße hochlegen!

6. Hands up

Für alle, die nicht nur ihre Füße, sondern auch schön gepflegte Hände vorzeigen möchten, gibt es die Gerlasan Balance Handcreme: Mit dem probiotischen Wirkstoff Lactobacillus stärkt sie die natürliche Hautbarriere. Vor allem häufiges Händewaschen strapaziert die Haut. Die Gerlasan Balance Handcreme spendet Feuchtigkeit, schützt gleichzeitig vor Feuchtigkeitsverlust und pflegt die Haut geschmeidig und glatt.

gerlasan_balance_handcreme
Auch gepflegte Hände sind ein Blickfang: Die Gerlasan Balance Handcreme regeneriert und schützt gestresste Haut.
 

Die Creme lässt sich gut verteilen, zieht schnell ein und fettet nicht. Die Balance-Pflege ist vegan, PEG-frei sowie ohne Parabene und Silikonöl. Sie ist dermatologisch getestet und für Diabetiker geeignet.

Pflegen Sie ihre Füße ab jetzt richtig und vor allem langanhaltend. Mehr Infos über die Gehwol-balance-Serie finden Sie hier!

 

*Die Ergebnisse der aktuellen Gehwol-Fußpflegetrends* 2020-2021 (IPSOS Online-Omnibus), 1.073 Frauen und Männer in Deutschland ab 16 Jahren, sind hier nachzulesen.
Lade weitere Inhalte ...