24. September 2021
Diese 7 Frühstückszutaten helfen gegen Bauchfett

Diese 7 Frühstückszutaten helfen gegen Bauchfett

Hätten Sie gewusst, dass es da tatsächlich ein paar Lebensmittel gibt, mit denen Sie schon beim Frühstück abnehmen können? Vorhang auf für die besten Frühstückszutaten gegen Bauchfett!

Das Frühstück ist bekanntlich die wichtigste Mahlzeit des Tages – und genau deswegen sollten Sie diese auch auf keinen Fall ausfallen lassen! Dennoch gibt es natürlich ein paar Frühstückszutaten, die einfach besser sind als andere. Die folgenden Lebensmittel sind total gesund, helfen Ihnen dabei, ohne Heißhungerattacken durch den Tag zu kommen und unterstützen Ihren Körper sogar dabei, lästiges Bauchfett abzubauen.

7 Frühstückszutaten gegen Bauchfett

1. Haferflocken

Dass Haferflocken gesund sind, haben wir Ihnen hier bereits schon verraten. Doch hätten Sie gewusst, dass das Superfood auch eine echte Allzweckwaffe beim Abnehmen ist? Denn ganz egal ob als kaltes Müsli oder warmes Porridge – Haferflocken stecken voller Eiweiß, langkettiger Kohlenhydrate und Ballaststoffe. Kombinieren Sie Ihr Haferflocken-Frühstück zudem mit Beeren, wird der Stoffwechsel noch mehr angekurbelt.

2. Nüsse

Auch Nüsse gehören unbedingt auf den Frühstückstisch – vielleicht ja als Topping auf Ihrem Müsli? Nüsse sind nämlich besonders reich an Ballaststoffen, Eiweiß, Magnesium, Kalzium und ungesättigten Fettsäuren. Die wichtigen Vitamine E und B sind ebenfalls reichlich vorhanden. Besonders beliebt sind zum Beispiel Mandeln. Ihr hoher Eiweißgehalt hält lange satt und vereinfacht außerdem den Muskelaufbau. Die in den Nüssen enthaltenen Ballaststoffe tragen außerdem dazu bei, dass das Hungergefühl gemindert wird, während Vitamin B den Fettstoffwechsel ankurbelt.

Lesen Sie hier, welche Nusssorte am gesündesten ist >>

3. Grünes Gemüse

Eine nicht ganz so klassische Frühstückszutat ist grünes Gemüse – und dennoch möchten wir es Ihnen hiermit wärmstens ans Herz legen. Denn ganz egal ob Blattspinat, Grünkohl oder Rucola: Grünes Gemüse enthält eine Menge Vitamin C, senkt den Blutdruck und kann sogar Entzündungen hemmen. Die im Gemüse enthaltenen Ballaststoffe gelten als Präbiotika, die den Darm unterstützen. Und da zu viele schlechte Bakterien schließlich zur Gewichtszunahme führen können, ist dies natürlich eine ziemlich gute Eigenschaft. Bekommen Sie am Morgen noch kein Gemüse runter, dann versuchen Sie sich doch mal an einem Smoothie aus Spinat, Mangold & Co!

4. Bohnen

Ja, Sie haben richtig gelesen – ab sofort sollten auch Bohnen bei Ihnen auf dem Frühstückstisch landen. Sie liefern nämlich alles, was ein Fatburner-Frühstück so ausmacht: wenige Kalorien, langkettige Kohlenhydrate, Ballaststoffe und eine ganze Menge Eiweiß. Auf 100 Gramm Kidneybohnen zum Beispiel kommen sage und schreibe 24 Gramm Proteine! Doch Vorsicht, wir meinen natürlich nicht das üppige English Breakfast, wenn wir von einem Bohnen-Frühstück sprechen. Vielmehr sollten Sie die kleinen Schlankmacher in Ihren Smoothie mixen oder sie als Püree auf Ihr Brot schmieren. Und ja, als Beilage zum Rührei sind Sie natürlich auch erlaubt.

5. Eier

Und auch gegen das typische Frühstücksei können wir an dieser Stelle kaum etwas sagen – im Gegenteil: Denn ja, auch Eier können Studien zufolge dabei helfen, Gewicht zu verlieren. Zum einen hält ein Frühstück mit Ei-Anteil wesentlich länger satt als Brot, Müsli & Co. Grund dafür ist der hohe Proteinanteil. Da Eier kaum Zucker enthalten, steigt aber auch der Insulinspiegel nicht unnötig an und Heißhungerattacken werden verhindert. Auch bringt das hochwertige Eiweiß den Stoffwechsel in Schwung.

6. Grüner Tee

Darf es zum Frühstück noch ein Tässchen Tee sein? Denn ja, auch dieser kann Ihnen dabei helfen, überschüssige Pfunde purzeln zu lassen – zumindest dann, wenn Sie sich für Grünen Tee entscheiden. Grüner Tee regt nämlich den Fettstoffwechsel an: Konsumieren Sie ihn regelmäßig, verbrennt der Körper rund vier Prozent mehr Fett als sonst! Dies ist laut Forschern übrigens auch einer der Gründe, warum Übergewicht in Japan ein eher seltenes Problem ist.

7. Lachs

Lachs auf Brot? Lieben wir! Umso besser also, dass auch der leckere Fisch reich an Omega-3-Fettsäuren ist, die das Hungergefühl sowie den Stoffwechsel regulieren und sich somit positiv auf die Fettverbrennung auswirken. Bei der Verdauung von Lachs werden zudem Prostaglandine freigesetzt, die Schwellungen am Körper abbauen – unschöne Wölbungen am Bauch verschwinden somit im Handumdrehen!

Im Video: Wer um diese Zeit frühstückt, nimmt schneller ab

Sie essen morgens eine Schüssel Cornflakes oder eine Scheibe Brot zum Frühstück? Wir verraten Ihnen, warum Sie auf eine warme Alternative umsteigen sollten...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...