Mein Gartenjahr

Roter Sonnenhut: Wenn die kleine Sonne aufgeht

Kolumnist und Pflanzenflüsterer Peter Janke kombiniert den Roten Sonnenhut zu Gräsern.

Roter Sonnenhut

Wie eine Sommerparty wirkt jetzt das Treiben im Staudenbeet, unablässig kommen neue Gäste in bunten Roben. Einige bleiben besonders lange, etwa der Rote oder auch Purpur-Sonnenhut. Die nordamerikanische Präriestaude bestimmt über viele Wochen das Gartenbild. Einzigartig leuchten Kaskaden von Minisonnen in Magenta mit rostorange-farbener Blütenmitte. Aber auch die elegantere, weiß-grüne Form wirkt hinreißend. In meinem Garten pflanze ich beide Sonnenhut-Stauden gern zusammen mit sanft wehenden Gräsern – traumhaft schön! Der Sonnenhut ist dabei leicht zu kultivieren, regelmäßige Düngergaben im zeitigen Frühjahr und Herbst sowie ein Stammplatz an der Sonne genügen den robusten Beautys für ihre grandiose Blütenshow.

Roter Sonnenhut
MEIN EXTRA-TIPP

Sonnenhut und Gräser am besten in großen Gruppen im Beet arrangieren, das wirkt noch imposanter.

Schlagworte:
 

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis den FÜR SIE-Newsletter und erfahren Sie alle 14-Tage mehr!

Jetzt anmelden und nichts mehr verpassen!

Newsletter-Anmeldeformular