Mittwoch, 14. Oktober 2015 - 16:40

Ist Stricken ein Mannschaftssport?

Da tut sich was: Stricken entpupput sich als echte Mannschaftssportart und begeistert Jung und Alt. Wie das kommt und was für tolle Aktionen immer mehr Stricker dazu motivieren, sich zusammenzutun, erklärt uns Strickbloggerin Susi Strickliesel. 

Strickbloggerin Susi Strickliesel und Hannelore Ist Stricken ein Mannschaftssport? © Susi Strickliesel

Stricken ist mit Klischees und Vorurteilen behaftet 

Man hört immer wieder, dass Menschen glauben, typische Strickerinnen säßen allein zu Hause und unterhielten sich nur mit ihrer Katze! Doch genau das Gegenteil trifft zu.

Stricken hat sich in den letzen Jahren zu einem Gemeinschaftsevent entwickelt: Es wimmelt nur so von Stricktreffs in Wollläden oder Cafés aber auch Handarbeitsmessen wie die Creativa oder die Fachmesse h+h sind äußerst beliebt. Strickbegeisterte tauschen sich über die verschiedenen Garne aus, geben Stricktipps oder empfehlen Anleitungen. Auch ich treffe gerne, aber leider viel zu selten, Strickbegeisterte - virtuell und persönlich. Jedes Jahr freue ich mich auf die h+h, wie auf ein Klassentreffen aber mit ganz viel Wolle! Aber auch im alltäglichen Leben trifft man Menschen, die der Handarbeit ein großes Interesse entgegen bringen. Bis vor kurzem bin ich nach Mannheim gependelt, das waren täglich drei Stunden Bahnfahrt und etliche Gespräche. Viele Mitreisende sprachen mich auf meine Mützen an oder wurden aufgrund meines Strickzeugs neugierig. Langweilig waren die Zugfahrten nie! 

Auch im Theaterbereich wird Stricken immer populärer und so habe ich während der Proben unserer Maskenchefin Hannelore einige Stricktipps gegeben. Als wir Anfang des Jahres zum Vorsprechen in Hamburg waren, habe ich dort eine ehemalige Kollegin getroffen und schwupps, in der ersten Pause hat sie mir eine Häkelstunde gegeben. Alles ist ein Nehmen und Geben, von dem alle profitieren.

Es ist an der Zeit, die Muster zu brechen

Wie Ihr merkt, Stricken mach nicht einsam. Im Gegenteil! Wenn ich in der Öffentlichkeit stricke oder eine meiner Susi Strickliesel Mützen trage, werde ich oft angesprochen und dadurch enstehen interessante Gespräche mit den unterschiedlichsten Menschen.

Also, auf Ihr lieben Sträkler! Teilt Eure Wollliebe mit anderen und seid gespannt darauf, was für interessante Gesprächsthemen sich entwickeln.                       

Über Susi Strickliesel

Hallo, mein Name ist Susi Strickliesel und ich bin stricksüchtig! Ich bin 36 Jahre alt und neben meinem Job als Casting & Production Associate im Musicalbereich ist Stricken ein ganz grosses Thema in meinem Leben. Ich stricke immer und überall und lasse meine Facebookgemeinde mit lustigen Fotos und anderen Beiträgen daran teilhaben.

Einige Prominente tragen eine Susi Strickliesel Strickmütze, u.a. Johannes Strate, Stefanie Hertel und Tom Beck und die Kunden können sich die gleiche Mütze für sich selbst bestellen oder ein eigenes Modell aus über 100 verschiedenen Farben zusammenstellen. Hinter Susi Strickliesel steht keine Firma, ich mache alles selbst, jede Mütze wird von mir selbst gestrickt, jeder Beitrag von mir verfasst und jede Anfrage persönlich beantwortet. Bei mir gibt es keine Massenware, in jeder Mütze steckt gleich viel Susi Liebe! Ich freue mich riesig auf diesen Blog und die Kooperation mit FürSie.de , da deren Liebe zum Thema Stricken mein Herz zum Hüpfen bringt!

Ihr findet mich übrigens auch hier: Facebook I Instagram I Webseite