Donnerstag, 28. April 2016 - 16:12

Redaktionstest: Damenrasierer Gillette Venus Swirl

Der neue Rasierer „Venus Swirl“ von Gillette wurde entwickelt, um den Konturen des Körpers an schwierigen Stellen besser zu folgen. Dafür verfügt er über Klingen, die sechsmal flexibler sind als die seiner Vorgänger. Ob es funktioniert? Online-Redakteurin Annalena Hinrichs hat es für Sie getestet.

Frau mit perfekten, straffen Beinen Redaktionstest: Damenrasierer Gillette Venus Swirl © iStock

Erster Eindruck

Ein Rasierer, bei dem man sich nicht mehr verbiegen muss, um schwer erreichbare Körperstellen von lästigen Haaren zu befreien? Das konnte ich mir nicht so recht vorstellen. Umso neugieriger war ich, den neuen Venus Swirl auszuprobieren, denn dessen „FlexiBall“ verspricht eine optimale Anpassung an schwierig zu erreichende Stellen am Körper. Ob er hält, was er verspricht? Das habe ich mal getestet!

Mehr zum Thema Schönheit & Stil lesen Sie im Online-Magazin Victoria>>

Anni Hinrichs

Online-Redakteurin Anni Hinrichs testete den Gillette Venus Swirl. Ihr Urteil lesen Sie hier. 

Die Verpackung

Die Verpackung des neuen Gillette Venus Swirl ist optisch ansprechend. Das kräftige Lila und der neuartige FlexiBall wecken meine Aufmerksamkeit direkt. Und makellose Haut, wer möchte das nicht?

Der Praxistest

Kleine rote Pünktchen auf der Haut oder lästige Schnitte an unangenehmen Stellen – genau das passiert mir bei jeder Rasur. Meine Hoffnungen sind groß, dass der Venus Swirl mit dem FlexiBall die Rasur vereinfacht. Zuerst trage ich das Rasiergel auf meine nasse Haut auf. Kleiner Tipp: Die Beine nicht allzu nass machen, da sich das Gel sonst zu schnell verflüssigt. Dann beginne ich mit der Rasur. Der Griff des Rasierers ist dank Gummi angenehm in der Hand zu halten und rutscht bei Nässe nicht heraus. Beim ersten Zug erwische ich bereits alle Härchen ohne ein einziges Ziepen. An meinen Knien und an den Knöcheln gleitet der Rasierer dank des FlexiBalls mühelos über die Haut, ohne dass ich große Verbiegungen machen muss. Auch die Kniekehle ist kein Problem – eine Stelle, die sonst nie von Schnitten verschont bleibt.

Fazit

Gilette Venus Swirl

Der neue Venus Swirl soll dank flexiblerer Klingen die Rasur erleichtern.

Zuerst war ich skeptisch, ob der FlexiBall die Rasur erleichtert, doch der Rasierer ist tatsächlich sehr hautschonend und hinterlässt keine roten Stellen. Einige Züge reichen aus, um alle Härchen zu entfernen. Das dazugehörige Gel ist sehr pflegend, und meine Haut fühlt sich geschmeidig und weich an. Oft neige ich dazu, zu viel Druck auf den Rasierer auszuüben, sodass unschöne Verletzungen entstehen. Doch dieser Rasierer kommt mit weniger Druck aus, und man erreicht alle Stellen des Körpers. Eine glatte und schöne Haut war das Ergebnis.