Mittwoch, 29. April 2015 - 13:55

EORA Hörschmuck - Ein Hörgerät, versteckt im edlen Ohrring

Eine Schmuckdesignerin, zwei Hörgeräte-Akustiker und ein Schweizer Hersteller arbeiten zusammen: Sie haben EORA Hörschmuck entwickelt – ein Hörgerät versteckt im edlen Ohrring. Das Produkt soll Frauen den Klang und die Freude des Lebens zurückbringen. FürSie.de-Leserin Nathalie Bunke aus Berlin berichtet.

EORA Hörschmuck - Hörgerät und Ohrenschmuck in Einem EORA Hörschmuck - Ein Hörgerät, versteckt im edlen Ohrring © Bernafon Hörgeräte GmbH

Muss ich wirklich ein Hörgerät tragen?

Ich bin eine aktive Person – im Job, in der Familie und im Freundeskreis. Bei mir ist viel los: Ich arbeite in einer Naturschutzstation draußen im Wald und zeige Kindern die Vielfalt der Natur. Zuhause bleibt mit drei Kindern und zwei Haustieren selten Raum für Ruhe. Wenn doch, dann liebe ich ein gutes Essen mit meinem Mann in einem Restaurant, dann treffe ich Bekannte oder genieße einen Abend für mich und höre Musik. Vor einiger Zeit habe ich gemerkt, dass ich mich auf mein Gehör nicht mehr verlassen kann.

EORA Hörschmuck gold - Hörgerät und Ohrschmuck in Einem

EORA Hörschmuck - Das Hörgerät mit integriertem Ohrenschmuck

Die Vogelstimmen draußen verblassten, die Fragen der Kinder konnte ich schwerer verstehen und ich habe mich dabei ertappt, dass ich Zusammenhänge nicht begriffen habe, weil ich nicht richtig gehört habe. Damit war ich in einer Zwickmühle. Ich weiß, dass viele Frauen genau wie ich kein Hörgerät tragen möchten. Wir fühlen uns noch zu jung dafür und wollen unsere Hörschwäche nicht zeigen. Auch ich wollte sie lieber vertuschen als über sie zu sprechen. Als ich mich dann doch für den Gang zum Hörgeräteakustiker entschied, war ich überrascht: Es gibt sie, die kleinen Hörgeräte, die man fast nicht sieht, weil sie im Innern des Ohrs sitzen. Und noch besser: Manche sind in Schmuck versteckt! Das machte mich neugierig und ich testete den neu entwickelten EORA Hörschmuck.

Erweitertes Schmuckstück

Die Schmuckdesignerin Sandra Coym und der Hörgeräteakustiker Bertram Riedel aus Dresden haben einen Ohrclip entwickelt, in den das speziell dafür gebaute Hörgerät Acriva CICP EORA der Schweizer Firma Bernafon eingelegt wird. Es ist mit der Audio Efficiency™ Technologie ausgestattet, nimmt Töne durch die filigrane Netzstruktur des Ohrclips auf und gibt sie über eine transparente Leitung an die Otoplastik, die im Gehörgang sitzt und das Gegenstück zum Ohrclip bildet, weiter. Ich war begeistert. Und das nicht nur wegen der für meinen Gehörgang individuell gefertigten Otoplastik. Fast konnte ich selbst nicht mehr sehen und fühlen, dass meine neuen Ohrringe eigentlich Hörgeräte sind! Schnell habe ich mich an meinen „erweiterten Schmuck“ gewöhnt.

Fazit

Die Kombination aus Schmuck und Hörgerät ist für mich alltagstauglich und dekorativ zugleich: Ohne zu drücken, sitzen sie fest am Ohrläppchen – auch wenn ich draußen im Wald unterwegs bin, habe ich keine Angst, sie zu verlieren. Besonders klasse finde ich, dass ich den Ohrclip je nach Laune oder Anlass wechseln kann. Es gibt den EORA Hörschmuck in verschiedenen Formen (oval, eckig, langgezogen) und Legierungen (Rhodium, Antik Schwarz, Blassgold und Feingold). So passt der Schmuck sowohl zum Blazer, wenn ich ausgehe, als auch meinem Parka, wenn ich draußen unterwegs bin.

Endlich kann ich wieder uneingeschränkt kommunizieren. Ich habe den Klang des Lebens tatsächlich zurückbekommen!  Die im Ohrclip versteckten Hörgeräte helfen mir, das Geheimnis meiner Hörschwäche dann zu hüten, wenn ich es möchte, oder aber es zu lüften, wenn mir danach ist. Statt Fragen über mein Hören beantworten zu müssen, genieße ich jetzt Komplimente zu meinem neuen Schmuck. Und ich weiß: Sie sind echt. Schließlich hat der EORA Hörschmuck den Red Dot Design Award 2014 bekommen. Meiner Meinung nach eine verdiente Auszeichnung.

Kommentare

Ich teste z.Zt. Quix 16,aber seit ich Eora im Internet gesehen habe bin ich begeistert.Da ich Rentner bin interessiert mich natürlich der Preis.Wo kann ich mich über die Preisvorstellung informieren?

von Hannelore Kull ~

Liebe Frau Kull,

 

Preise für den Hörschmuck erfragen Sie am besten direkt beim Händler. Eine Übersicht finden Sie hier: 

http://www.hoerschmuck.de/handler-akustiker/in/de

 

Viele Grüße vom FÜR SIE Team

von nkorte ~