Dienstag, 6. Januar 2015 - 15:09

Süßer Scheiterhaufen - Der Klassiker unter den österreichischen Mehlspeisen

Marian vom Backblog Mann backt zeigt in diesem Beitrag etwas Ungewöhnliches. Der schmackhaft-süße Scheiterhaufen kann mit diesem Rezept ganz einfach nachgezaubert werden - trotz Zauberkünsten wird aber garantiert niemand auf ihm verbrannt. 

Mann backt - Scheiterhaufen Süßer Scheiterhaufen - Der Klassiker unter den österreichischen Mehlspeisen © Mann backt

Die österreichische Küche gehört vielleicht nicht gerade zu den Lieblingen der Diätberater, doch man kann ihr nicht absprechend, dass sie einige der einfachsten und vielleicht gerade deshalb besten Rezepte überhaupt zutage gefördert hat. Wiener Schnitzel, Sachertorte, Backhendl, Germknödel und den Liebling aller Kinder... süßen Scheiterhaufen.

Das kennt ihr nicht? Dann solltet ihr dieses Rezept schnell einmal nachbacken. Eine schmackhaftere Resteverwertung wird man so schnell nicht finden. Alles was ihr braucht ist etwas Milchbrot (Hefezopf, Brioche, Striezel, Milchbrötchen, usw.), oder zur Not auch jedes andere Weißbrot, Milch, Eier und Zucker. Schon habt ihr ein superschnell zubereitetes Abendessen für die ganze Familie, oder auch einen Nachtisch nach der Suppe.

Zutaten für eine Auflaufform

  • 400g Milchbrot (zur Not geht auch jedes andere Weißbrot oder Toastbrot) 
  • 500ml Milch 
  • 80g Zucker 
  • 3 säuerliche Äpfel 
  • etwas Zimt 
  • 4 Eier 

Und so wird der süße Scheiterhaufen gemacht...

1. Milch, Zucker und Eier mit einer Gabel oder einem Schneebesen verquirlen. 
2. Eine Auflaufform mit Butter ausfetten und das Rohr auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
3. Die erste Hälfte des Brotes in die Eiermilch tauchen und damit den Boden der Auflaufform belegen. 
4. Die Äpfel nun schälen, vierteln, entkernen und in Scheiben schneiden und das Brot damit bedecken. Etwas Zimt über die Äpfel streuen. 
5. Nun das restliche Brot in die Eiermilch tauchen und die Form damit auslegen. Die übrige Eiermilch (die Hälfte ist mindestens übrig) über das Brot gießen und das Brot etwas in die Form drücken, damit sich auch der Rest noch mit der Milch vollsaugt. 
6. Alles bei 200°C im Rohr für ca. 40 min backen bis die Oberfläche goldbraun ist und der Teig sichtbar aufgegangen.
7. Fertig!

So schnell lässt sich eines der leckersten Süßspeisenrezepte der österreichischen Küche zubereiten. Und ich sollte es wissen, denn Scheiterhaufen esse ich schon, seit ich die Breikost hinter mir lassen durfte.

Viel Spaß beim Nachbacken und kochen, der backende Mann, Marian

Über Marian von "Mann backt"

Hallo, mein Name ist Marian und ich backe für mein Leben gerne. Ob Cupcakes, Torten, Schnelles für Kaffee und Kuchen zwischendurch oder aufwändige Motivtorten und Hochzeitstorten. Beim Backen kann ich entspannen und meine Kreativität ausleben. Meine Rezepte, Anleitungen und süße Kunstwerke könnt ihr rund um die Uhr auf meinem Blog www.mannbackt.de nachlesen und ansehen und freue mich auch dort über jeden Besuch und Kommentar. Im echten Leben bin ich übrigens verheiratet, Papa eines kleinen Sohnemanns mit knapp einem Jahr und verdiene meinen Lebensunterhalt mit meinem Traumberuf: Kindergartenpädagoge.

Ihr findet mich übrigens auch hier:

Facebook I Instagram I Pinterest