Kostenlose Strickanleitung Strickpulli im Colorblocking-Stil

Rosa und Orange - beißt sich das nicht? Nein, nicht unbedingt! In Kombination mit Blau und Weiß wird dieser Strickpulli zum modischen Hingucker am Strand, an der Promenade oder in der Stadt. Der lässige Pullover wird einfach rechts-links gestrickt und ist deshalb prima für Anfänger geeignet.

Strickanleitung FÜR SIE Ausgabe 16/2017: Strickpulli im Colorblocking-Stil Strickpulli im Colorblocking-Stil © Nicolas Olonetzky/Lana Grossa

Strickpulli im Colorblocking-Stil

Größe:
36 bis 40 (42 bis 46 – 48/50) Die Angaben für Größe 42 bis 46 stehen in Klammern vor, für Größe 48/50 nach dem Gedankenstrich. Steht nur eine Angabe, so gilt sie für alle angegebenen Größen.

Material: 
Lana Grossa-Qualität „Silkhair” (70 % Mohair (Superkid), 30 % Seide, LL = ca. 210 m/25 g): ca. 75 (100 – 100) g Zart- lila (Fb. 87), ca. 50 (75 – 75) g Cognac (Fb. 95), ca. 50 (50 – 75) g Jeansblau (Fb. 103) und ca. 25 (50 – 50) g Zartgrün (Fb. 104); Stricknadeln Nr. 6 und 6,5, 1 Rundstricknadel Nr. 6, 60 cm lang.

Hinweis:
Alles mit doppeltem Faden in der jeweiligen Farbe stricken! Rippen: 1 M re, 1 M li im Wechsel str. Versetztes Rippenmuster: Nach Strickschrift str. Die Zahlen re außen bezeichnen die Hin-R. In den Rück-R die M str., wie sie erscheinen. Die genaue Einteilung in der Breite wird in folg. Anleitung erklärt, den MS = 6 M zwischen den Pfeilen fortl. str. Der Deutlichkeit halber sind 5 MS gezeichnet. In der Höhe die 1. – 32. R 2x str. = 64 R, dann die65.–80.(82.–84.)R1x,die85.–100. (102. – 104.) R 1x, danach das Muster ab 1. R wdh.

Betonte Zunahmen:
Am R-Anfang nach der Rand-M, am R-Ende vor der Rand-M je 1 M mustergemäß verschränkt aus dem Querfaden zun.

Betonte Abnahmen:
Am R-Anfang nach der Rand-M 1 M re str., 3 M überzogen zu- s.- str. [= 1 M wie zum Rechtsstr. abh., die folg. 2 M re zus.-str. und die abgehobene M darüber ziehen], dabei alle M etwas lang ziehen, damit sich der Rand nicht zus.-zieht. Am R-Ende vor der Rand-M und 1 M re 3 M re zus.-str., dabei alle M etwas lang ziehen. Es werden beids. je 2 M abgenommen. In der folg. Rück-R diese Anfangs- und End-M jeweils li str.

Maschenprobe:
13 M und 20 R versetztes Rippenmuster mit Nd. Nr. 6,5 und doppeltem Faden = 10 x 10 cm. Rückenteil: 75 (81 – 87) M mit Nd. Nr. 6 und doppeltem Faden in Jeansblau anschlagen. Für die Blende 1 cm = 3 R Rippen str., dabei mit 1 Rück-R und nach der Rand-M mit 1 M li beginnen, am R-Ende vor der Rand-M mit 1 M li enden. Dann mit Nd. Nr. 6,5 im versetzten Rippenmuster weiterarb., dabei mit den M vor dem 1. Pfeil beginnen, den MS 8(9–10)x arb., mit den M nach dem 2. Pfeil enden. Nach 16 cm = 32 R ab Blendenende 16 cm = 32 R in Cognac, 16 (18 – 20) cm = 32 (36 – 40) R in Zartlila, dann den Rest in Zartgrün str. Beids. für die Schrägungen bereits in der 7. R ab Blendenende 1 M zun., dann in jeder 8. R noch 6x je 1 M zun. = 89 (95 – 101) M. Die zugenommenen M beids. im versetzten Rippenmuster folgerichtig ergänzen. Nach 32 cm = 64 R ab Blendenende beids. den Beginn der Armausschnitte markieren und gerade weiterstr. In 16 (18 – 20) cm = 32 (36 – 40) R Armausschnitthöhe beids. für die Schulterschrägungen 2 M betont abn., dann in jeder 2. R noch 11(13–14)x je 2 M betont abn. und die letzten 2 (die letzte – die letzten 2) M abk. Gleichzeitig mit der vorletzten Schulterabnahme für den runden Halsausschnitt die mzzl. 27 M abk. und beide Seiten getrennt weiterstr.

Am inneren Rand für die weitere Rundung in der 2. R noch 1x 5 M abk. Damit sind die M der einen Seite aufgebraucht. Die andere Seite gegengleich beenden. Vorderteil: Wie das Rückenteil str., jedoch mit tieferem Halsausschnitt. Dafür bereits in 6 (7 – 8) cm = 12 (14 – 16) R Schulterhöhe die mittl. 25 M abk. und beide Seiten getrennt weiterstr. Am inneren Rand für die weitere Rundung in jeder 2. R noch 1x 3 M, 1x 2 M und 1x 1 M abk. Nach der letzten Schulterabnahme am äußeren Rand sind die M der einen Seite aufgebraucht. Die andere Seite gegengleich beenden.

Ärmel:
43 (49 – 55) M mit Nd. Nr. 6 und doppeltem Faden in Cognac anschlagen. Für die Blende 1 cm = 3 R Rippen str., dabei mit 1 Rück-R und nach der Rand-M mit 1 M re beginnen, am R-Ende vor der Rand-M mit 1 M re enden. Dann mit Nd. Nr. 6,5 im versetzten Rippenmuster weiterarb., dabei nach der Rand-M mit 11 M vor dem 1. Pfeil beginnen, den MS 3(4–5)x arb., mit 12 M nach dem 2. Pfeil und der Rand-M enden. Nach 16 cm = 32 R ab Blendenende die folg. 16 cm = 32 R in Zartlila str. Dann alle M locker abk., wie sie erscheinen.

Ausarbeiten:
Teile spannen, anfeuchten und trocknen lassen. Nähte schließen, dabei die Seitennähte jeweils bis zur Markierung. Mit der Rundnd. Nr. 6 und doppeltem Faden Zartgrün aus dem Halsausschnittrand 90 M auffassen. Für die Blende 1,5 cm = 1 Rd li 1 Rd re im Wechsel str. Die M in der 4. Rd gleichzeitig locker abk. Ärmel einsetzen.

Downloads