Stricken

Cape-Jacke mit trendiger Mütze

Cape-Jacke mit trendiger Mütze in einem frischen Grün - neues Herbst-Modell zum Selberstricken

Cape-Jacke mit Mütze Cape-Jacke mit trendiger Mütze © OZ-Verlag

Grüne Cape-Jacke mit Mütze

Aus: Sabrina - das Strickjournal, erscheint monatlich im OZ Verlag

Es ist zwar erst August, aber die neu- en Herbst-Modelle wecken wieder Lust auf Stricken. Die Jacke ist ideal für den Übergang, das frische Grün hebt das Wabenmuster besonders schön hervor. Unterschiedliche Saumlängen und Zip- fel machen die Cape-Jacke modisch und trendy. Die Besonderheit bei diesem Mix aus Cape und Jacke ist die Knopfleiste in der vorderen Mitte, die mit großen Knöp- fen verziert wird. Und wenn es dann küh- ler wird, gibt es die passende Mütze dazu. Die übrigens auch im Wabenmuster ge- strickt wird und ruck, zuck fertig ist.

 

Größe: 38/40 (42/44)

Mütze: 52-54 cm Kopfumfang

Material:
für die Jacke 650 (700) g,
für die Mütze 100 g Grün (Fb 101 „Apfelgrün“) „Ragazza Everybody Unito“ (80% Schurwolle, 20% Polyamid, LL = 75 m/50 g) von LANA GROSSA. Je 1 LANA- GROSSA- Rundstrick-N Nr 6 und 7, je 1 LANA- GROSSA-N-Spiel Nr 6 und 7 sowie 6 Knöpfe in Oliv (Art-Nr 11924) von JIM KNOPF.

Hinweis: Die Cape-Jacke wegen zunehmender M-Zahl auf den Rundstrick-N in R str.

Rippenmuster: Rdm, * 2 M re, 2 M li, ab * stets wdh, enden mit 2 M re, Rdm. In Rückr die M str, wie sie erscheinen.

Gl re in R: Hinr re M, Rückr li M; in Rd: stets re M str. Gl li in R: Hinr li M, Rückr re M; in Rd: stets li M str.

Querrippen: 2 R/Rd gl li und 2 R/Rd gl re im Wechsel str.

Wabenmuster: M-Zahl teilbar durch 24. Lt Strickschrift str. Gezeichnet sind die Hinr bzw ungeraden Rd. In den Rückr bzw geraden Rd alle M str, wie sie erscheinen, abgehobene M wieder li abh, dabei den Faden in R vor der M in Rd hinter der M weiterführen. Die M-Einteilung lt Text vornehmen. Die 1.-32. R/Rd stets wdh. Achtung: Das Wabenmuster fügt sich in das Grundmuster ein. Darauf achten, dass die Gl- li- bzw Gl-re-Rippen mit denen des Grundmusters übereinstimmen.

Maschenprobe im Querrippen- und Wabenmuster: 16 M und 29 R/Rd = 10 x 10 cm;
im Rippenmuster (leicht gedehnt gemessen): 22 M und 24 R/Rd = 10 x 10 cm. Hinweis: Die Maschenproben wurden stets in Strickrichtung vom Modell abgenommen.

Cape

Achtung: Die Cape-Jacke von oben nach unten str. Pfeile im Schnitt = Strickrichtung. Ausführung: 120 (128) M mit der Rundstrick-N Nr 6 im Kreuzanschlag anschl (siehe Seite 31) und für den Kragen 12 cm = 28 R im Rippenmuster str, dabei in der letzten R gleichmäßig vert 14 (22) Mzun=134(150)M.DannmitNNr7 Querrippen str. Gleichzeitig für die Raglanschrägungen nach 2 R ab Kragen = in der 1. Gl-re-Rippe wie folgt zun: Für das li Vorderteil Rdm, 18 (20) M Querrippen, 1 Zunahme (= 1 M re verschr aus dem Querfaden herausstr), 2 M re und als Raglan-M markieren, für den li Ärmel 1 Zunahme, 22 (26) M Querrippen, 1 Zunahme, 2 M re und als Raglan-M markieren, für das Rückenteil 1 Zunahme, 44 (48) M Querrippen, 1 Zunahme, 2 M re und als Raglan-M markieren, für den re Ärmel 1 Zunahme, 22 (26) M Querrippen, 1 Zunahme, 2 M re und als Raglan-M markieren, für das re Vorderteil 1 Zunahme, 18 (20) M Querrippen, Rdm = 142 (158) M. Achtung: Die 2 Raglan-M stets als  Querrippen str; im Schnitt sind sie mit 1 M dem jeweils angrenzenden Teil zugerechnet. Die Zunahmen beids der Raglan-M noch 18 x in jeder 4. R wdh. Gleichzeitig nach 1,5 cm = 4 R ab Kragen = nach der 1. Zunahme das Wabenmuster wie folgt einfügen: Rdm, 19 (21) M Wabenmuster = die ersten 19 (21) M der Strickschrift, 2 Raglan-M, 24 (28) M Wabenmuster, dabei mit den letzten 6 (8) M der Strickschrift beginnen und mit den ersten 18 (20) M enden, 2 Raglan-M, 46 (50) M Wabenmuster, dabei mit den letzten 5 (7) M der Strickschrift beginnen, den MS 1 x str, mit den ersten 17 (19) M der Strickschrift enden, 2 Raglan-M, 24 (28) M Wabenmuster wie beim li Ärmel, 2 Raglan-M, 19 (21) M Wabenmuster = 1 x die letzten 7 (9) M der Strickschrift und 1 x die ersten 12 M der Strickschrift, Rdm. Info: Mit dieser Einteilung liegt jeweils 1 Wabenmotiv an den Vorderteilkanten, in Ärmelmitte sowie im Rückenteil beids der mittl 12 M. Das Wabenmuster mit den Zunahmen erweitern, jedoch im weiteren Verlauf an den Raglan-M keine unvollständigen Motive arb. Nach 26 cm = 75 R ab Kragen = nach der letzten Zunahme sind 286 (302) M auf der N, davon bilden die mittl 84 (88) M das Rückenteil, je 62 (66) M die Ärmel und die äußeren je 39 (41) M die Vorderteile. Über alle M noch 2,5 cm = 7 R im Wabenmuster str, dann wieder Querrippen arb. Für die Ärmel nach 29,5 cm = 86 R ab Kragen wie folgt arb: 39 (41) M Querrippen, für den li Ärmel 62 (66) M re abk, 84 (88) M Querrippen, für den re Ärmel 62 (66) M re abk und 39 (41) M Querrippen. In der folg Rückr die restl 162 (170) M im Zusammenhang mustergemäß li str, die Querrippen fortsetzen. Für die Taillierung und die Mittelspitze wie folgt weiterarb: * InderfolgHinrRdm,1U,36(38)M Querrippen, 3 M mustergemäß zusstr, 40 (42) M Querrippen, 1 U, 2 M Querrippen, 1 U, 40 (42) M Querrippen, 3 M mustergemäß zusstr, 36 (38) M Querrippen, 1 U, Rdm; U in der Rückr mustergemäß re oder li verschr str, ab * noch 18 x wdh. Hinweis: An den Vorderteilkanten und in der rückw Mitte bildet sich eine Spitze, die M-Zahl bleibt dabei konstant! Nach 43,5 cm = 126 R ab Kragen alle M re abk. 

Fertigstellung: Aus den Vorderteil- und Kragenschmalkanten je 116 M auffassen und für die Blende im Rippenmuster str, dabei in der 1. Rückr zwischen den Rdm mit 2 M li beginnen und enden. Nach 3 R ab M-Aufnahme in der folg Hinr in die re Blende 6 Knopflöcher einstr, dafür jeweils 2 M re zusstr und 1 U arb. Den U in der Rückr mustergemäß arb. Das 1. Knopfloch nach Rdm und 20 M arb, die folg im Abstand von je 14 M. Nach 7 R Blendenhöhe alle M abk, wie sie erscheinen; Blendenhöhe = 3,5 cm. Knöpfe annähen.

Mütze

Ausführung: 64 M im Kreuzanschlag anschl und auf 4 N des N-Spiels Nr 6 vert zur Rd schließen. Für den Bund 3 cm im Rippenmuster str, dabei nur den Mustersatz ab * stets wdh und in der letzten Rd gleichmäßig vert 8 M zun = 72 M. Dann mit dem N-Spiel Nr 7 Querrippen str. Nach 1,5 cm = 4 R ab Bund im Wabenmuster weiterstr, dabei den MS 3 x arb. Nach 12,5 cm = 36 Rd ab Bund wieder Querrippen str. Zur Formgebung nach 14 cm = 40 Rd ab Bund 9 x jede 7. und 8. M re zusstr = 63 M. Dann in jeder 4. Rd 9 x jede 6. und 7. M und 9 x jede 5. und 6. M re zusstr. Die restl 45 M mit dem Arbeitsfaden zusziehen. Mützenhöhe = 17 cm ab Bund.

Downloads