Strickanleitung

Kuscheliger Long-Mantel im Patentstrick

Besonders an kalten Tagen ist ein Long-Mantel kuschelig weich und mollig warm. Dieser Strick-Cardigan im Patentstrick hat das Zeug zum Lieblingsstück!

long-mantel Kuscheliger Long-Mantel im Patentstrick © PR

Lange Liebe

Der wadenlange XXL-Mantel mit Patentstrick-Muster schreit geradezu nach kalten Tagen. Denn das beliebte Wintermuster mit markanten Rippen aus dichten, rechten Maschen sieht nicht nur schön aus, sondern hält auch schön warm. Es lässt den Mantel angenehm voluminös und dadurch besonders weich wirken. Dazu eignet sich ein Materialmix aus Baumwolle und Schurwolle. Die Zopfmuster-Elemente, für die man ein bisschen Übung braucht, beleben das klassische Design. Ein Hingucker sind auch die beiden aufgesetzten Taschen.

Für kühle Wintertage
FÜR SIE hat eine Auswahl an Strick-Bücher, Anleitungen und Zubehör zusammengestellt.

Hat Sie das Strickfieber gepackt? Dann finden Sie hier weitere kostenlose Strickanleitungen

Langer Mantel im Patentstrick - Anleitung

Größe: 36/38 (40/42)

Material: Lana Grossa-Qualität „Evento” (65 % Baumwolle, 35 % Schurwolle Merino extrafein, LL = ca. 160 m/50 g): ca. 650 (700) g Schlamm/Braun (Fb. 29); Stricknadeln Nr. 4,5 und 5, 1 Wollhäkelnadel Nr. 4; 6 Knöpfe von Union Knopf, Art. 49458, 28 mm Ø, Fb. 76 graubraun.

Die Angaben für Größe 40/42 stehen in Klammern. Steht nur eine Angabe, so gilt sie für beide Größen.

Knötchenrand: Die 1. M jeder R wie zum Rechtsstr. abh. Die letzte M jeder R re str. Achtung: Alle Teile mit Knötchenrand stricken!

Rippen: 1 M re, 1 M li im Wechsel str.

Patentmuster: Nach Strickschrift A str. Die Zahlen re außen bezeichnen die Hin-R, li außen die Rück-R. In der Breite die R mit der bzw. den M vor dem 1. Pfeil beginnen, den MS = 2 M zwischen den Pfeilen fortl. str., mit den bzw. der M nach dem 2. Pfeil enden. In der Höhe die 1. – 4. R 1x str., dann die 3. und 4. R fortl. wdh.

Kraus re: In Hin- und Rück-R re str.

Zopfmuster: Nach Strickschrift B über 9 M str. Die Zahlen re außen bezeichnen die Hin-R. In den Rück- R die M li str. In der Höhe die 1. – 12. R 1x str., dann diese 12 R stets wdh.

Betonte Abnahmen A: Am R-Anfang nach der Rand-M 2 Patent-M = 1 re und 1 li M str., dann 3 M re zus.-str. Am R-Ende bis zu den letzten 6 M str., dann 3 M re verschränkt zus.-str., 2 Patent-M = 1 li und 1 re M str., mit der Rand-M enden.

Betonte Abnahmen B: Am R-Anfang nach der Rand-M 3 M re verschränkt zus.-str. Am R-Ende vor der Rand-M 3 M re zus.-str.

Betonte Zunahmen: Am R-Anfang nach der Rand-M 2 Patent-M str., dann aus dem Querfaden 2 M mustergemäß verschränkt herausstr. Am R-Ende bis zu den letzten 3 M str., dann aus dem Querfaden 2 M mustergemäß verschränkt herausstr.

Maschenproben: 16 M und 38 R Patentmuster mit Nd. Nr. 5 gestrickt = 10 x 10 cm; Zopf über 9 M mit Nd. Nr. 5 = 4 cm breit.

Rückenteil: 99 (105) M mit Nd. Nr. 5 anschlagen. Im Patentmuster str., dabei liegt nach und vor der Rand-M jeweils 1 li Patent-M. Nach 30 cm = 114 R ab Anschlag in folg. Einteilung weiterarb.: Rand-M, 29 (33) M Patentmuster, 9 M kraus re, 21 (19) M Patentmuster, 9 M kraus re, 29 (33) M Patentmuster, Rand-M. Nach weiteren 8 cm = 30 R über den Kraus-Re-M jeweils einen Zopf einstr. Bereits nach 54 cm = 206 R ab Anschlag beids. für die Hüftrundungen je 2 M betont abn., dabei betonte Abnahmen A arb., dafür jedoch nach und vor der Rand-M je 3 Patent-M str. = 1 li, 1 re und 1 li Patent-M. Diese Abnahmen  in jeder 16. R noch 4x wdh. = 79 (85) M. Nach und vor der Rand-M liegt immer noch je 1 li Patent-M. Dann gerade weiterstr. Nach 28 cm = 106 R ab 1. Abnahme die Zöpfe beenden und darüber wieder 8 cm = 30 R kraus re weiterstr. Danach alle M wieder folgerichtig im Patentmuster fortsetzen. Bereits nach 30 cm = 114 R ab 1. Abnahme beids. für die Armausschnitte 3 M abk., dabei liegt nun nach und vor der Rand-M jeweils 1 re Patent-M = 73 (79) M. Dann für die Raglanschrägungen beids. in jeder 10. R 6x je 2 M und in jeder 8. R noch 3x je 2 M betont abn., dabei betonte Abnahmen A arb. In 24 cm = 92 R Raglanhöhe die restl. 37 (43) M für den geraden Halsausschnittrand abk.

Linkes Vorderteil: 56 (58) M mit Nd. Nr. 5 anschlagen. Ab re Rand in folg. Einteilung str: Rand-M, 46 (48) M Patentmuster, dabei stets den MS wdh. – es beginnt mit 1 li Patent-M, für die Verschlussblende 8 M kraus re und Rand-M im Knötchenrand. Den Kraus-re-Streifen und Zopf über je 9 M in gleicher Höhe wie am Rückenteil einstr., und zwar über der 7. – 15. M vor der Verschlussblende. Hüftrundung und Armausschnitt am re Rand jeweils in gleicher Höhe wie am Rückenteil ausführen = 43 (45) M. Nun beginnt das Patentmuster mit 1 re Patent-M. Die Raglanschrägung am re Rand ebenfalls wie am Rückenteil ausführen. Bereits in 14 cm = 54 R Raglanhöhe am li Rand für den Halsausschnitt 9 M abk., dann für die Ausschnittschrägung in jeder 6. R noch 5x je 2 M betont abn., dabei betonte Abnahmen B ausführen. In 10 cm = 38 R Halsausschnitthöhe die restl. 6 (8) M abk.

Rechtes Vorderteil: Gegengleich zum li Vorderteil und mit 6 Knopflöchern in der Verschlussblende str. Fürs 1. Knopfloch nach 50 cm ab Anschlag am re Rand die 4. – 6. M abk. und in folg. R wieder 3 M dazu anschlagen. Die übrigen 5 Knopflöcher im Abstand von je 9,5 cm genauso einstricken.

Ärmel: 47 M mit Nd. Nr. 5 anschlagen. Im Patentmuster str., dabei liegt nach und vor der Rand-M jeweils 1 li Patent-M. Nach 9 cm = 34 R ab Anschlag beids. das Ende des Aufschlags markieren. Beids. für die Schrägungen nach 17 cm = in der 65. R ab Markierung 2 M betont zun, dann in jeder 24. R noch 2x je 2 M betont zun. = 59 M. Nach und vor der Rand-M liegt jeweils wieder 1 li Patent-M. Nach 20 cm = 76 ab 1. Zunahme beids. die Armausschnitte und Raglanschrägungen wie am Rückenteil arb., dabei liegt nun jeweils nach und vor der Rand-M 1 re Patent-M. Nach der letzten Raglanabnahme in folg. 2 R vor der Mittel-M = li Patent-M 3 M überzogen zus-str. = 1 M wie zum Rechtsstr. abh., die 2 folg. M re zus.-str. und die abgehobene M darüber ziehen, nach der Mittel-M 3 M re zus.-str. Diese Abnahmen in jeder 2. R noch 2x wdh. In 24 cm = 92 R Raglanhöhe die restl. 5 M abk.

Tasche: (2x str.): 31 M mit Nd. Nr. 5 anschlagen. Im Patentmuster str. Nach 13 cm = 50 R ab Anschlag mit Nd. Nr. 4,5 für die Blende 4 R kraus re und 4,5 cm = 14 R Rippen str. Dann die M abk., wie sie erscheinen.

Ausarbeiten: Teile spannen, anfeuchten und trocknen lassen. Taschen lt. Schnittschema so auf die Vorderteile nähen, dass Anschlagrand und Seitenränder nicht mehr sichtbar sind. Nähte schließen – auch kurze Schulternähte, dabei die Ärmelnähte in Höhe des Aufschlags auf der Außenseite schließen, damit die Nähte beim Umschlagen auf der Unterseite liegen. Ärmel einsetzen. Nun den Halsausschnittrand zur Stabilität mit 1 R Kettm überhäkeln. Knöpfe annähen.

Hinweis: Der Mantel längt sich beim Tragen um ca. 6 cm.w

 

Laden Sie die komplette Anleitung mit Strickschrift als kostenlosen Download runter: 

Downloads