Strickanleitung Edler Cardigan aus Silkhair

Ein Cardigan der Extraklasse: zeitlos und kuschelig-warm. Stricken Sie diese kuschelige Jacke nach unserer Strickanleitung.

Filati Cardigan Silkhair 2.0 Edler Cardigan aus Silkhair © Nicolas Olonetzky / Bascha Kicki Fotografen

Mit sanften Erdtönen und aus weichem Garn begleitet uns diese Jacke in die kühle Jahreszeit. Der edle Cardigan (Lana Grossa-Qualität "Silkhair 2.0") mit klassischem Ausschnitt und schlichten Taschen wird garantiert zum Lieblingsstück. Und einfach zu stricken ist er auch - das macht richtig Lust auf Handarbeiten.

Strickanleitung

Größe: 36/38 (40/42 – 46/48)

Die Angaben für Größe 40/42 stehen in Klammern vor, für Größe 46/48 nach dem Gedankenstrich. Steht nur eine Angabe, so gilt sie für alle drei Größen.

Material: Lana Grossa-Qualität „Silkhair 2.0” (70 % Mohair, 30 % Seide, LL = ca. 175 m/25 g): ca. 150 (175 – 200) g Orange (Fb. 5); Stricknadeln Nr. 5 und 5,5; 3 Annähdrucknöpfe aus Leder von Union Knopf, Art. 170458, 22 mm, Fb. 20 dunkelbraun.

Knötchenrand: Die 1. M jeder R wie zum Rechtsstr. abh. Die letzte M jeder R re str. Hinweis: Alle Ränder bis auf die Verschlussränder der Vorderteile im Knötchenrand arbeiten!

Querrippenmuster [Rückenteil, Ärmel]: Nach Strickschrift A str. Die Zahlen re außen bezeichnen die Hin-R, li außen die Rück-R. In der Breite die R mit 2 M vor dem 1. Pfeil beginnen, den MS = 1 M zwischen den Pfeilen fortl. str., enden mit 2 M nach dem 2. Pfeil. Der Deutlichkeit halber sind 3 MS gezeichnet. In der Höhe die 1. – 6. R 1x str., dann die 3. – 6. R fortl. wdh.

Querrippen- und Hebemaschenmuster für Verschlussblende am li Rand [Linkes Vorderteil]: Nach Strickschrift B str. Die Zahlen re außen bezeichnen die Hin-R, li außen die Rück- R. In der Breite die R mit den M vor dem 1. Pfeil beginnen, den MS = 1 M zwischen den Pfeilen fortl. str., enden mit den M nach dem 2. Pfeil. Die 17 M am li Rand gelten für die Verschlussblende. Sie erscheinen im Gestrick als re M mit Kettenrand. In der Höhe die 1. – 6. R 1x str., dann die 3. – 6. R fortl. wdh.

Querrippen- und Hebemaschenmuster für Verschlussblende am re Rand [Rechtes Vorderteil]: Im Prinzip wie Querrippen- und Hebemaschenmuster für li Verschlussblende, jedoch nach Strickschrift C str., dabei gelten die 17 M am re Rand für die Verschlussblende. Sie erscheinen im Gestrick als re M mit Kettenrand.

Glatt li: Hin-R li M, Rück-R re M str.

Betonte Abnahmen [Ausschnittschrägungen]: Am R-Anfang nach 17 M der Verschlussblende und 1 M Querrippenmuster in einer Re-M-R 2 M überzogen zus.-str. [= 1 M wie zum Rechtsstr. abh., die folg. M re str. und die abgehobene M darüber ziehen], in einer Li-M-R 2 M li zus.-str., am R-Ende vor 1 M Querrippenmuster und den 17 M der Verschlussblende in einer Re-M- R 2 M re zus.-str., in einer Li-M-R 2 M li zus.-str. Es wird je 1 M abgenommen.

Betonte Zunahmen: Am R-Anfang nach der 2. M, am R-Ende vor den letzten 2 M je 1 M mustergemäß verschränkt aus dem Querfaden herausstr.

Maschenprobe: 15,5 M und 26 R Querrippenmuster mit Nd. Nr. 5,5 = 10 x 10 cm.

Rückenteil: 76 (82 – 92) M mit Nd. Nr. 5 anschlagen. Dann mit Nd. Nr. 5,5 im Querrippenmuster str. Nach 36 (38 – 40) cm = 94 (100 – 104) R ab Anschlag beids. für die Armausschnitte 3 M abk., dann in jeder 2. R noch 1x 2 M und 3x je 1 M abk. = 60 (66 – 76) M. Nun wieder gerade weiterstr. In 19 (20 – 22) cm = 50 (52 – 58) R Armausschnitthöhe beids. für die Schulterschrägungen 4 (5 – 6) M abk., dann in jeder 2. R noch 1x 4 M und 2x je 3 M (3x je 4 M – 1x 6 M und 2x je 5 M) abk. Gleichzeitig mit der 2. Schulterabnahme für den runden Halsausschnitt die mittl. 26 M abk. und beide Seiten getrennt weiterstr. Am inneren Rand für die weitere Rundung in jeder 2. R noch 1x 2 M und 1x 1 M abk. Damit sind die M der einen Seite aufgebraucht. Die andere Seite gegengleich beenden.

Linkes Vorderteil: Zunächst für den Taschenbeutel 17 M mit Nd. Nr. 5 an- schlagen. Glatt li str. Nach 11 cm = 30 R ab Anschlag die M stilllegen. Nun für das Vorderteil 52 (55 – 60) M mit Nd. Nr. 5 anschlagen. Dann mit Nd. Nr. 5,5 im Querrippenmuster mit 17 M Verschlussblende am li Rand str. Nach 13 cm = 34 R ab Anschlag für den Tascheneingriff in der folg. Hin-R die 14. bis 30. M (17. bis 33. M – 22. bis 38. M) ab re Rand abk. Dafür die stillgelegten 17 M des Taschenbeutels einfügen und über alle M im Zus.-hang folgerichtig weiterarb. Nach 30 (33 – 37) cm = 78 (86 – 96) R ab Anschlag für die Ausschnittschrägung am li Rand 1 M betont abn., dann in jeder 6. R 10x je 1 M und in jeder 4. R noch 2x je 1 M betont abn. Dazwischen die Abnahmen für den Armausschnitt am re Rand in gleicher Höhe wie am Rückenteil ausführen. In 19 (20 – 22) cm = 50 (52 – 58) R Armausschnitthöhe die Schulter am re Rand wie am Rückenteil schrägen. Über die restl. 17 M die Blende für den rückwärtigen Ausschnittrand fortsetzen, dabei am Schulterrand noch 1 Rand - M zun. = 18 M. In 10,5 cm = 28 R Blendenlänge die M stilllegen.

Rechtes Vorderteil: Gegengleich zum li Vorderteil nach Strickschrift C str.

Ärmel: 39 (42 – 48) M mit Nd. Nr. 5 anschlagen. Dann mit Nd. Nr. 5,5 im Querrippenmuster str. Beids. für die Schrägungen in der 15. R ab Anschlag 1 M betont zun., dann in jeder 16. R 2x je 1 M und in jeder 14. R noch 5x je 1 M betont zun. = 55 (58 – 64) M. Nach 51 cm = 132 R ab Anschlag beids. für die Ärmelkugel 1 M abk., dann in jeder 4. R 3x je 1 M und in jeder 2. R noch 4x je 1 M und 1x 2 M abk. In der folg. R die restl. 35 (38 – 44) M auf einmal abketten.

Ausarbeiten: Teile spannen, anfeuchten und trocknen lassen. Nähte schließen, die Blendenschmalseiten im M-Stich verbinden. Den inneren Blendenrand an den rückwärtigen Halsausschnittrand nähen. Die Taschenbeutel innen gegennähen. Die vorderen Blenden vorsichtig auf die richtige Länge dämpfen. Ärmel einsetzen. Den oberen Druckknopf am Beginn der Ausschnittschrägung annähen, die übrigen 2 Druckknöpfe mit je 12 (13 – 13) cm Abstand darunter annähen, dabei darauf achten, dass sich die Jacke von re nach li schließen lässt.

Muster und Strickschrift finden Sie im Download.

Downloads
 
Schlagworte: