Tipps und Tricks

So wird Ihr Spargel perfekt

Spargel kann man kochen... Aber wie wird das Gemüse eigentlich gebraten, gegrillt und gebacken? Wir haben tolle Tipps für Ihr nächstes Spargel-Festival.

Grüner Spargel auf Holzbrett So wird Ihr Spargel perfekt © Larissa Veronesi/Westend61/Corbis

Kann man Spargel roh essen?

Um die leckeren Stangen rankt sich der Mythos, dass diese nur in gekochtem Zustand genießbar sind. Diese Annahme stimmt nicht: Spargel kann auch roh gegessen werden. Besonders dünne Stangen eignen sich dazu, dickere können etwas herb schmecken. Der untere Teil sollte klassisch auch für den rohen Verzehr geschält werden. Besonders lecker ist das rohe Gemüse im Salat. Das typische Spargel-Aroma entsteht aber erst durch das Garen.
 

Spargel kochen

Das Kochen ist wohl die meist genutzte Variante, um den Spargel zu garen. Aber auch hier gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, die Stangen zu verarbeiten. Meist wird in einem großen Topf Wasser zusammen mit etwas Salz, Zucker, Butter und Zitronensaft zum Kochen gebracht, um den Spargel dann hineinlegen zu können. Der Kochvorgang dauert etwa 20 Minuten. Bei kleinen Mengen kann man den Spargel auch in der Pfanne kochen.
Unterschied zwischen grünem und weißem Spargel
Weißer und grüner Spargel

Lernen Sie den Unterschied kennen.

Geben Sie dazu einfach Wasser in die Pfanne und erhitzen Sie dieses. Das Wasser muss nicht sprudelnd kochen, sondern nur sehr heiß sein. Der Spargel gart dann etwa 15 Minuten vor sich hin. 
 

Im Spargeltopf

Und natürlich gibt es sogar eigens konzipierte Kochtöpfe, um Spargel optimal zuzubereiten. Diese sind schmal und hoch, sodass der Spargel mit den Spitzen nach oben hinein gestellt werden kann. Das Wasser bedeckt den Spargel in diesen Töpfen nur zu etwa 2/3, sodass die zarten Spargelspitzen nicht gekocht sondern gedämpft werden. Bei allen Varianten sollte weißer Spargel mindestens an der unteren Hälfte geschält werden, bei beiden Sorten müssen Sie holzige Enden abschneiden.
 

Spargel braten

Vor dem Braten muss der Spargel nicht vorgekocht werden. Achten Sie darauf, dass Sie hochwertiges Öl verwenden, zum Beispiel Oliven- oder Rapsöl. Außerdem sollte das Öl bereits sehr heiß sein, wenn Sie die Stangen hinein legen. Ganze Stangen werden etwa zwölf Minuten lang gebraten, geschnittener Spargel muss etwa acht Minuten lang in der Pfanne geschwenkt werden. Spätestens sobald der Spargel gleichmäßig braun ist, kann er geschlemmt werden.
 

Spargel grillen

Die perfekte Weinwahl zum Spargel
Wein zu Spargel

Eine tolle Kombination, wenn der richtige Wein gewählt worden ist. Frisch, lieblich oder trocken?

Zum Grillen eignet sich besonders grüner Spargel. Diesen müssen Sie in der Regel nicht schälen, außerdem ist er etwas dünner und geschmacksintensiver. Ganz unkompliziert können Sie die Stangen einfach auf das Rost legen und rund acht bis zehn Minuten lang garen. Aber auch in Alufolie kann der Spargel gegrillt werden, zusammen mit etwas Kräuterbutter, Salz und Zucker.
 

Spargel backen

Im Backofen können Sie eine feste und eine weichere Version der leckeren Stangen kreieren. Für die bissfeste Variante werden die Spargelstangen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt, mit ein wenig Öl und Zitronensaft beträufelt und mit Pfeffer und Salz gewürzt. Bei der weicheren Variante werden jeweils mehrere Spargelstangen in Alufolie gewickelt und ebenfalls geölt und gewürzt. In beiden Fällen sollte der Spargel etwa 20 Minuten lang bei rund 200 Grad backen.
 

Suppe, Quiche, Salat, ...

Natürlich kann man Spargel auch in anderer Form essen als klassisch mit Schinken, Kartoffeln und Sauce Hollandaise. Als leckere Quiche, verarbeitet zur Suppe, als Salat oder im Auflauf macht sich das Gemüse ebenso gut und versüßt Ihnen die Spargelzeit mit etwas Abwechslung. Wenn Sie noch etwas Inspiration für Ihr nächstes Spargelgericht suchen, klicken Sie sich doch einfach in unsere Spargel-Galerie rein!
 
Schlagworte: