Brotaufstrich der Extraklasse

Rezept für Rosengelee

Für alle, die genug von öder Erdbeer-, Himbeer- oder Kirschmarmelade haben, gibt es hier etwas ganz Besonderes: Rosengelee. Der süße Brotaufstrich wird mit frischen Rosenblättern hergestellt und sorgt auf dem Frühstückstisch für einen Hauch Luxus.

Rosengelee im Weckglas Rezept für Rosengelee © photocuisine/Corbis

Die Rose gilt als Königin der Blumen und symbolisiert die Liebe. Doch sie kann noch viel mehr als schön aussehen und wunderbar duften: Zu einem Rosengelee verarbeitet, macht sie auch kulinarisch einiges her und zergeht förmlich auf der Zunge. Klingt gut? Dann unbedingt folgendes Rezept ausprobieren! 

Rosengelee

Fruchtige Aufstriche
Limetten-Wein-Gelee

Sie sind auf der Suche nach weiteren Rezepten für Gelee? Dann probieren Sie auch diese leckeren Brotaufstriche:

Limetten-Wein-Gelee 
Beerengelee

 Zutaten für ungefähr 5 Gläser Rosengelee

  • 500 ml Wasser
  • 250 ml Apfelsaft
  • 250 ml Weißwein
  • 400 g ungespritzte Rosenblüten
  • 1 kg Gelierzucker
  • 4 EL frisch ausgepresster Zitronensaft 

Zubereitung

  1.  Die Rosenblütenblätter waschen, trocknen und grob kleinhacken.
  2. Den Weißwein und den Apfelsaft in einem Topf aufkochen. Dann die Blütenblätter hinzugeben und 24 Stunden lang kühl durchziehen lassen.
  3. Die Blütenmischung durch ein Sieb geben und erneut aufkochen. Nach und nach den Gelierzucker hinzugeben und mit weiteren 500 ml Wasser übergießen. Unter starker Hitze und ständigem Rühren ungefähr drei Minuten köcheln lassen.
  4. Das Gelee in die ausgekochten Marmeladengläser gießen und je nach Geschmack einige Blütenblätter hinzugeben. Dann die Gläser verschließen und fünf Minuten auf den Deckel stellen.
  5. Zum Schluss die Gläser wieder umdrehen und auskühlen lassen. 
 
Schlagworte: