Pflegetipps

Haarpflege im Sommer

Was ist richtig und gut für die Haare im Sommer? Wir verraten die besten Tipps und Tricks zur Beauty-Pflege.

Lachende Frau mit Strohhut und langen Zöpfen Haarpflege im Sommer © Hudolin-Kurtagic/horizontal/Lumi Images/Corbis

Der Sommerurlaub rückt näher, und der Körper sehnt sich nach Entspannung, Sonne, Strand und Meer. Für Haut und Haare sind das aber potenzielle Risikofaktoren. Für sie bedeutet Urlaub oft Stress: Die Sonne, der Wind, Salzwasser und Chlorwasser beanspruchen die Haare stärker, als man denkt. Sie werden spröde, stumpf, strähnig, glanzlos. Vor allem die Spitzen leiden. Wie lässt sich dem vorbeugen? 

Vorsorge

Pflege für jeden Haartyp
Haarpflege

Jedes Haar verlangt nach einer anderen Haarpflege: trockene Haare, feines oder auch krauses Haar. Wir geben Tipps für die richtige Pflege>>

Damit es erst gar nicht erst zu Schäden der Haarstruktur kommt, haben wir ein paar Tipps, um der lästigen Zerstörung der Haare weitesgehend vorzubeugen. Pflege kann den Haaren einen passenden Ausgleich geben, aber sie nicht vollständig reparieren. Haare bestehen zu rund 15 Prozent aus Wasser. In der Sonne verdunstet die Feuchtigkeit, und die Haare trocknen schnell aus. Um also den Feuchtigkeitshaushalt trotz der Strapazen zu erhalten, müssen die Haare mit Wasser aufgefüllt werden. Deswegen sollte man auf jeden Fall viel trinken. Ein Trick, der eigentlich so simpel ist, dass man ihn gar nicht als Trick bezeichnen kann ist: Hut tragen, damit die Haare vor den UV-Strahlen geschützt sind. Föhnen sollte man ganz unterlassen und wenn es sein muss, dann aber auf keinen Fall zu heiß. Dadurch trocknen die Haare zusätzlich aus. Zopfgummis mit Metallschließen können die Haare abbrechen und sie ausreißen. Hier sollte man lieber zu den trendigen Invisibobbles greifen. Sie halten die Haare locker zusammen und gesund ohne sie zu schädigen.

Damit die Haare gesund bleiben, ist außerdem eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung von großer Bedeutung. Mineralstoffe wie Zink, Eisen, Biotin und Eiweiß brauchen unsere Haare, um gesund zu glänzen. Nach dem Schwimmen sollten die nassen Haare immer ausgespült werden, um sie vom Chlor oder dem Salz zu befreien. Der Long Bob total im Trend. Vor dem Urlaub würde es sich also anbieten, die Haare einfach abzuschneiden. Die Pflege kürzerer Haare ist um einiges einfacher als die langer Haare.

Pflege

Eine gute Haarpflege ist trotz guter Vorsorge das A und O für schöne Haare im Sommer. Man sagt: Wenn die Haut im Urlaub gespannt ist, sollte man sich auch um die Haare kümmern. Die Haarpflege im Sommer sollte reichhaltiger als im Winter sein. Es sollten Produkte mit UV-Schutz verwendet werden und pflegende Öle, die wohltuend für das Haar sind. Die Haare sollte man mit einem frische- und feuchtigkeitsspendenden Shampoo und Spülung waschen. Produkte mit Inhaltsstoffen wie Keratin, Aloe Vera, Minze oder Panthenol sorgen für eine langfristige Erfrischung. Statt einer Spülung können auch drei Esslöffel Essig mit einem halben Liter lauwarmen Wasser verwendet werden.

Einmal in der Woche sollte man nach dem Waschen eine Intensiv-Kur anwenden. Während die Kur einwirkt, die Haare in ein warmes Handtuch wickeln. Haarkuren können auch schnell zu Hause selber gemacht werden. Nach einem ganzen Tag in der Sonne empfehlen wir zusätzlich eine Haarmaske. Sie wirkt kühlend, pflegend und entspannend für das Haar. Auch freuchtigkeitsspendende Pflegesprays können mehrmals täglich angewendet werden. Genau wie kühlendes Body Spray, das auch der Kopfhaut und den Haaren gut tut.

Gefärbtes Haar bedarf besonders intensiver Pflege. Da die Talgproduktion auf der Kopfhaut durch die Wärme und das Schwitzen besonders angeregt wird, gelangt das Hautfett auch in die Haare. Wer möchte, dass die Frisur trotzdem gut sitzt, muss seine Haare zur sonnigen Jahreszeit öfter waschen, am besten mit lauwarmen Wasser. Es bringt die Kopfhaut weniger zum schwitzen und schont, im Gegensatz zu heißem Wasser, den Kreislauf.

Mehr Pflegetipps finden Sie hier>>

 
Schlagworte: