Laub Ihr Recht im Herbst

Kinder lieben buntes Laub. Uns Großen bringt es aber manchmal Ärger, mit dem wir nicht gerechnet haben. Vier Fragen, vier Antworten.

Buntes Herbstlaub liegt auf dem Rasen - Ab wann muss ich eigentlich Laub haken? Ihr Recht im Herbst © iStockphoto

Wann muss ich Laub harken?

Auf jeden Fall, bevor jemand darauf ausrutschen kann. Denn schliddert etwa der Briefträger übers nasse Laub und verletzt sich, kann er Schmerzensgeld und Schadensersatz verlangen. Natürlich gilt das nur, wenn der Unfall auf unserem Grundstück geschieht oder auf dem Bürger-steig davor. Zuständig ist grundsätzlich der Hauseigentümer. Mieter müssen den Job nur übernehmen, wenn es ausdrücklich im Mietvertrag steht.

Wer muss sich eigentlich um das Laub der Nachbarn kümmern?

Immer derjenige, auf dessen Grund und Boden es liegt. Das gilt auch dann, wenn man selbst gar keine Bäume hat, der Nachbar aber ein stattliches Kastanienwäldchen besitzt. Klingt zunächst gemein – ist aber Recht und Gesetz.

Wann sind Laubbläser erlaubt?

Dafür gibt es in Deutschland sogar eine bundesweite Verordnung. Die infernalisch lauten Geräte dürfen demnach nur an Werktagen von 9 Uhr bis 13 Uhr und von 15 Uhr bis 17 Uhr benutzt werden. Außerhalb dieser Zeiten kann ein Bußgeld fällig werden.

Wohin mit den Blättern?

In den meisten Gemeinden gehört das Laub in die Biotonne, in manchen Städten auch an den Straßenrand oder in spezielle Säcke. Fragen Sie im Zweifel einfach bei der Müllabfuhr nach.

 
Schlagworte: