Partnerschaft

Wenn Männer fremdgehen

Nina (46) entdeckt das Doppelleben ihres Freundes. Sechs Jahre hatte er eine andere. Neben der Enttäuschung, neben dem Schmerz beschäftigt sie nur eine Frage: Warum, zum Teufel, habe ich nie etwas davon gemerkt?

Mann und Frau liegen zusammen im Bett - Betrügt er sie? Wenn Männer fremdgehen © iStockphoto/thinkstock

Typ stilles Wasser, so kam Maik mir vor, als wir uns kennenlernten – nur sein Äußeres fiel aus dem Rahmen. Der edle Kaschmirpulli, die klobige Uhr – so was trägt eigentlich keiner, der nicht auffallen will. Mich reizte seine Widersprüchlichkeit von Anfang an. Schnell trafen wir uns regelmäßig. Nicht in Edellokalen, wie von ihm vorgeschlagen, sondern für Spaziergänge. Draußen in der Natur kamen wir uns näher und näher. Erzählten uns die intimsten persönlichen Dinge. Philosophierten über das Leben und wie man als Mensch leben müsste. Und ich hatte den Eindruck, dieser nachdenkliche, leise Mann zeigte mir in diesen langen Spaziergängen sein wahres Ich. Heute denke ich anders darüber.

Gibt’s das? Einen Mann, der zwei Leben gleichzeitig lebt?

Denn Maik hat zwei Leben und Lieben parallel gelebt, sechs Jahre lang. Und ich habe es nicht bemerkt. Gibt es das? Die Bombe platzte während einer seiner angeblichen Geschäftsreisen. Seine Worte, als wir telefonierten, hab ich noch genau im Ohr: „Ich vertraue dir, und du vertraust mir.“ Fordernd klang das. Dabei hatte ich doch nur vorgeschlagen, ich könne ihn ja später mal im Hotel anrufen. „Darf ich das etwa nicht?“ Dass er so eine Grundsatzsache daraus gemacht hat, ist ihm zum Verhängnis geworden.

Ich googelte das Hotel, von dem er den Namen genannt hatte. Sah ein unscheinbares Haus, da stimmte was nicht, als Expansions-Manager eines international tätigen Unternehmens buchte er nie unter vier Sternen, wenn er Kunden traf. „Wo seid ihr denn abgestiegen?“ – Ich schrieb eine SMS. „Sylt in der Hauptsaison, sonst alles dicht“, schrieb er zurück. Da griff ich zum Hörer, wollte mich verbinden lassen. „Name unbekannt“, hieß es. Eine Affäre – natürlich war das mein erster Gedanke. Aber schon der zweite Gedanke war, dass es Affären in vielen Langzeitbeziehungen gibt. Und vielleicht überlegte er ja bereits, wie er es wiedergutmachen konnte, und ließ deswegen nur die Mailbox rangehen. „Hier möchte dir jemand was sagen“, meinte er knapp, als er am Abend endlich zurückrief. Und reichte den Hörer weiter. „Ich bin seit sechs Jahren Maiks Freundin ...“, hörte ich eine mir fremde Stimme. „Und ich seit sieben“, antwortete ich reflexartig.

 

1 2 3