Report Glücklich geschieden - Ein neues Leben beginnt

Eine Ehe zu beenden fühlt sich an wie Versagen und schürt Angst vor der Zukunft. Dabei ist eine Trennung oft der Beginn eines besseren Lebens

Glücklich geschieden Glücklich geschieden - Ein neues Leben beginnt © Karen Roach-Fotolia

Er war berührt, als er die vielen Briefe las. Jeder einzelne enthielt einen Rückblick, gewährte einen Einblick in ein ganz privates Drama. Man berichtete von Angst, Schmerz und Trauer. Das war verständlich. Schließlich schilderten die Briefeschreiber, wie sie ihre Scheidung erlebt hatten. Etwas anderes aber berührte Mathias Jung am stärksten: Es waren Worte wie Glück, Befreiung, Selbstvertrauen. Der Psychotherapeut aus Lahnstein hatte in einer Annonce dazu aufgerufen, die eigenen Scheidungserfahrungen aufzuschreiben. Mehr als 200 Antworten bekam er, vor allem von Frauen.

Über 90 Prozent enthielten eine mutmachende Botschaft: Die Scheidung sei die richtige Entscheidung gewesen. „Ganz gleich, ob sie selber die Verlassenden oder die Verlassenen waren: Alle kamen zu dem Schluss, dass die Trennung notwendig und sinnvoll war und sie von etwas Quälendem befreit und persönlich vorangebracht hat“, erzählt Jung. Eine Scheidung als Glücksbringer?

Wer frisch verheiratet ist, kann darüber bestimmt nur den Kopf schütteln. Und wer gerade mitten in einer Trennung steckt, empfindet das sicher als Hohn. Aber viele, die bereits seit ein paar Jahren geschieden sind, können das bestätigen. Denn wenn der erste Schmerz überwunden und das Leben weitergegangen ist, zeigt sich meist, dass der neue Weg sogar besser ist als der alte. „Die Trennung war hart für mich“, erzinnert sich Britta Wurm aus Linkenheim. Jahrelang hatte ihr Mann eine Affäre. Erst wollte sie das nicht wahrhaben, dann stritt er es ab, schließlich gab er es zu und wollte die Affäre beenden.

Als Britta Wurm bemerkte, dass er gelogen hatte, trennte sie sich. „Ich war wie gelähmt, er war schließlich die Liebe meines Lebens“, erzählt die 46-Jährige. „Monatelang habe ich mich abends bei meiner Freundin auf ihrer blauen Couch ausgeheult. Bis ich irgendwann merkte: Du musst endlich runter von dieser blauen Couch, du kannst so nicht weitermachen, dein Leben geht voran.“ Sie ging wieder aus, lernte neue Menschen kennen, verliebte sich.

 

1 2 3
 
Schlagworte: