Mode

Trend Cut Outs

Cut Outs gewähren Einblicke und sind der ganz große Trend in diesem Jahr. Jedoch ist es wichtig, ein paar Dinge zu beachten. Aber mit unseren Tipps kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen.

Cut-Out Mode an Stars - Mit unseren Tipps das richtige Cut-Out Outfit finden Trend Cut Outs © Getty images

Was Oma damals vielleicht Lumpen bezeichnet hätte, ist in diesen Sommer total modern! Cut Out ist in der Mode ein Begriff für Löcher in der Kleidung, die aussehen, als wären Sie mit einer Schere bearbeitet. Diese Löcher können sich an der Hüfte, am Rücken, als Motiv auf dem Bauch oder Brust usw. befinden. Ob oval, eckig oder rund, bei den Cut Outs gibt es keine Beschränkungen.

Chanel war einer der großen Vorreiter der Cut Outs in Schmuck und Kleidung. Mittlerweile sieht man den Trend überall. Der auffällige Look ist der absolute Hingucker.

Mut zur Lücke

Cut Outs gehören nicht nur in T-Shirts. Auch in Kleidern oder einem sogenannten Monokini können die Löcher super aussehen. Die einzige Vorraussetzung ist, dass Sie sich etwas trauen! Im Alltag können Sie beispielsweise lässige Pullover tragen, die Cut Outs an den Schultern oder unter den Achseln haben. Aber auch mehrere kleine Cut Outs im Ausschnitt können Aufsehen erregen. Die trendy Löcher eignen sich auch für die Abendgaderobe. Lange Kleider, die verführerische Einblicke am Rücken erlauben oder seitliche Cut Outs in der Taille. Je dezenter die Farbe, desto intensiver wirkt der Trend. Zu viele Blümchen, bunte Farben, Karo oder Prints auf Kleidern oder Röcken lenken ab und sind zu viel des Guten. Mit Accessoires sollte sich bei Cut Out-Stücken auch zurückgehalten werden.

Cut outs auch bei den Stars beliebt

Victoria's Secret-Model Behati Prinsloo outete sich als absoluter Cut Out-Fan: "Ich liebe Victoria's Secret abgeschnittene Tops und Overalls, vor allem die mit den interessanten Cut-Outs! Ich finde die kurzen Tops so gut, weil man mit ihnen einfach nur in eine Shorts oder einen hochtaillierten Rock schlüpfen muss, und dann so zum Lunch oder Dinner gehen kann."

Jedoch ist der Trend nicht für jeden etwas. Frauen mit kleinen Fettpölsterchen sollten die Finger davon lassen, denn man sieht durch die Löcher einfach jedes Gramm, das zu viel auf den Hüften ist. Man sollte gerade an der Taille und Hüfte aufpassen.

Ich bin mein eigener Designer

Wenn Sie ein individuelles Outfit im Cut-Out Stil tragen wollen, können Sie eine Schere, einen Stift und Ihr auserwähltes Shirt zur Hand nehmen und selbst ein wenig an Ihren Klamotten rumschnibbeln. Sie sollten das Muster erst einmal auf ein Stück Papier aufmalen, damit Sie einen ungefähren Plan haben. Dann beginnen Sie ein paar Löcher in den Stoff zu schneiden. Wenn Sie z.B. kleine Cut Out-Verzierungen am Ausschnitt vornehmen wollen, sollten die Löcher nach unten hin kleiner werden. Häufig franst der Stoff an den Schnittkanten gleich aus, deshalb empfehlen wir mit der Maschine im Zick Zack-Stich um die Kanten zu gehen. Somit verhindern Sie das Ausfransen Ihres neuen Trendstückes.

Fertig ist das einzigartige Fashion-Teil. Ob New York, London oder Paris – mit diesem Stück treffen Sie überall den Nerv der Zeit und ernten neidische Blicke.

 
Schlagworte:
Autor:
Pauline Edert