Modetrends

Der Grunge-Look

Der Grunge-Style der 90er Jahre ist wieder zurück. Im Jahr 2013 aufgepeppt mit glamurösen und stilumbrüchigen Teilen. Mit unseren Tipps starten Sie stylisch in den Herbst.

Grunge-Look Der Grunge-Look © Thinkstock

Irgendwann ist kein Trend mehr neu, alles kommt irgendwann wieder in Mode. In diesem Herbst/ Winter kehrt der Grunge-Look zurück. Dabei geht es aber nicht um die Musik, sondern um den unverkennbaren Stil. In diesem Herbst darf jeder mal ein "Bad-Ass" sein. Stars wie Avril Lavigne, Miley Cyrus oder Cara Delevingne machen uns den Style der Szene vor.

Die Mode

Für alle, die nicht wissen, was Grunge ist: Es bedeutet Schmuddel - und das ist auch Ziel des Looks. Es soll so aussehen, als hätten Sie sich gar keine Gedanken über Ihr Outfit gemacht. Bekannt wurde diese Richtung durch verschiedene Bands. Die berühmteste davon ist Nirvana. Die alternative Musikrichtung und der Look machten aus dem Grunge einen Mode-Hype. Die Herbstmode besteht in dieser Saison größtenteils aus grungiger Kleidung mit Einflüssen vom Biker-Look, der auch total angesagt ist. Wir verraten Ihnen, was in Ihrem Kleiderschrank in diesem Herbst nicht fehlen darf.

Beim Grunge ist Stilbruch erlaubt. Deswegen ist die Mischung zwischen zart und derb besonders beliebt. Es werden beispielsweise Blümchenkleider mit derben Boots getragen. Ein Must-have sind Dr. Martens. Zu einer Leggings und XXL-Pullover passen diese Boots perfekt. Neben diesen sind weiterhin bunte Turnschuhe der absolute Renner. Ob mit Leggins oder Röhrenjeans, sie werden zu jedem Outfit getragen. Hemden und verwaschene Band-T-Shirts gehören zum Grunge wie Bonnie zu Clyde. Zerrissene Jeans, ein T-Shirt und darüber ein aufgeknöpftes Flanellhemd sind der perfekte Grunge-Look. Eine Strickmütze kann jedes Outfit aufpeppen. Zu dunklen Röhren werden XXL-Cardigans oder Pullover oder Jeans Chiffon-Blusen getragen. Ein absolutes Muss zu einem Leder- oder Jeansrock ist die Netzstrumpfhose.

Zu jedem Look gehören diverse Accessoires. Der Grunge-Style wird durch glamuröse Highlights aufgepeppt. Große funkelnde Statement-Ketten, exquisite Handtaschen oder diverse Ringe an einer Hand sind absolute Hingucker und ein richtiger Stilbruch des Grunges.

Grunge-Frisuren

Kurt Cobain selbst inspirierte Laufsteg-Frisuren verschiedener Designer. Beim Grunge-Hair ist es egal, ob man Mittel- oder Seitenscheitel trägt. Die Haare sollten nur offen getragen werden und etwas durchwuschelt sein. Die Frisur soll mühelos und cool wirken. Auch wilde Locken passen absolut zum Grunge-Look. Dazu bringen Sie Ihr Haar mit einem Lockenstab in Form. Anschließend wuscheln Sie mit Ihren Händen durch das offene Haar und fixieren es etwas mit Haarspray. Damit Sie nicht aussehen wie Struwwelpeter, stylen Sie einzelne Strähnen noch einmal nach. Fertig ist der Undone-Look. Wer mutiger ist, kann sich auch an den Wet-Look wagen. Dafür ziehen Sie sich einen tiefen Seitenscheitel und verstreichen Gel auf das halbtrockene Haar. Ihre Haare drücken Sie mit Ihren Handflächen platt an den Kopf. Diese Frisur funktioniert auch gut mit kurzen Haaren. Zu dieser Frisur passen zum Beispiel Chiffon-Bluse und Röhrenjeans.

Make-up

Das Grunge Make-up darf eigentlich alles sein, nur nicht perfekt. Es darf ruhig so aussehen, als hätten Sie sich am Vorabend nicht richtig abgeschminkt. Düsteres Make-up steht im Mittelpunkt des Grunge-Looks. Die Augen werden schwarz betont, mit Kajal auf dem unteren Lid. Smokey Eyes sind ein Klassiker und funktionieren auch hier einwandfrei. Abends darf zum Lippenstift in einer dunklen Nuance gegriffen werden. Die Nägel werden schwarz lackiert. Wenn der Nagellack etwas abgesplittert ist, macht das überhaupt nichts. Das ist der Style des Grunge!

 
Schlagworte:
Autor:
Pauline Edert