Mode

Ethno-Look

Der Ethno-Look ist so vielseitig wie kaum ein anderer Kleidungsstil. Tauchen Sie ein in eine Welt voller Farben, Stile und Materialmixe.

Ethno-Look Ethno-Look © Nadezda Korobkova/ Thinkstock

Der Ethnolook zeichnet sich durch seinen farbintensiven Muster- und Materialmix aus. Modische Elemente diverser Völkerstämme werden miteinander kombiniert, woher auch der Begriff  “Ethno“ (griechisch für Volk) stammt. Verwendete Stile kommen häufig aus dem arabischen, afrikanischen oder asiatischen Raum.

Elemente

Azteken-Muster, exotische Blumen- sowie Animalprints sind sehr beliebt. Auch der bekannte Safarilook zählt zum Ethno-Stil. Er steht für multikulturelle Offenheit, Freiheit, Abenteuer- bzw. Reiselust und Experimentierfreude. Neben ruhigen Erdtönen wie Sand, Braun, Schlammfarben, Grau und Beige werden auch satte Farben wie Orange, Koralle, Azurblau, Jadegrün und Neontöne verwendet. Wichtig ist, auffällige knallige Teile stets mit einem ruhigeren, nicht gemusterten Element zu kombinieren, damit es optisch ausgeglichen bleibt. Die Materialien sind ebenso vielseitig: Zarte Chiffonblusen, Wolljacken, Leinenröcke, Ledergürtel, Seidenschals sowie Polyesterhosen runden den Ethno-Stil ab. Perlen treffen auf Fransen und Gehäkeltes, genau wie im Hippie-, Boheme- und Gipsylook.

Was macht den Ethno-Look aus?

Lässige Verspieltheit wird mit mondänem Chic gemischt, und so werden ganz individuelle Looks kreiert. Besonders im Frühjahr und im Sommer lässt sich der Look in Form von luftigen Kleidern, Tuniken und Blusen, kombiniert mit Holzschmuck oder ähnlichem, gut tragen. Seidentücher lassen sich als Kopfbedeckung tragen und im Herbst um den Hals schlingen. Im Winter wird es dann etwas rustikaler mit Lederboots, Strumpfhosen und Leinenshirts. Immer gut geeignet, um Long-Blusen zu Kleidern umzuwandeln, sind z.B. verzierte (Taillen-) Gürtel. Häufig sind die Teile des Ethno-Look Oversize, so dass sie locker fallen und bequem sind.

Kaum ein anderer Kleidungsstil ist so facettenreich und farbenfroh wie dieser. Die Accessoires scheinen aus fernen Kulturen oder direkt der Natur entsprungen zu sein: Bambuscreolen, Lederschmuck, Federohrringe und Holzarmreifen sorgen optisch für eine exotische Ausstrahlung. Für jeden Typ ist etwas dabei, sei es in Form von halbtransparenten Blusen in gedeckten Tönen zu camelfarbenen Capris oder petrolfarbenen Seidenkleidern mit goldenen Akzenten. Schon längst sind die früher als “tantig" angesehen Chiffonblusen mit Leo- oder Giraffenprint in der richtigen Kombinaton salonfähig geworden. Aztekenmuster finden sich mittlerweile sogar auf Jeansrucksäcken, während Nappaboots mit Fransen versehen sind.

Lassen Sie Ihrem Geschmack und Ihrer Kreativität freien Lauf!

Inspirationen und modische Highlights finden Sie hier >>>

 
Schlagworte: