Designer-Talk

Interview: Guido Maria Kretschmer

Der Designer, Moderator und Juror Guido Maria Kretschmer ist ein Multitalent. Wir trafen den Star-Designer zum persönlichen Gespräch.

Guido Maria Kretschmer Interview: Guido Maria Kretschmer © Maurice/jalag-synication.de

FürSie.de: Guido, meine Mutter steht total auf dich und deine Sendung "Shoppingqueen" und mir geht es genauso. Die Jungen oder die Alten - welche Fans sind dir lieber?

(Lacht). Ich mag Beide. Ich habe sogar zwei Autogrammkarten: Bei einer kann man den Namen besser lesen und die andere ist sehr overdone. Ich bin einfach ein Frauenfreund und das war schon immer so. Ich kann mich mit ganz jungen Frauen amüsieren und bin immer fasziniert über die Gedanken und Ideen. Aber es kann auch passieren, dass ich neben einer 89-jährigen sitze und denke: Mein Gott, ist die cool! Ich bin sehr empfänglich für Frauenenergien und das merkt man auch in der Sendung. Ich habe Frauen einfach viel zu verdanken und bin mit Frauen groß geworden. Ich war gerne Sohn, Bruder, Freund, ich bin ein Frauen-Mann, wenn man das so sagen darf (lacht). Ich kenne Frauen einfach wahnsinnig gut und bin wie die beste Freundin, egal welche Altersklasse die Frauen sind.

Kannst eigentlich du noch in Ruhe Einkaufen oder mit deinen Hunden Gassi gehen?

Das hat sich schon verändert. Ich probiere es aber immer wieder, da ich auf dem Boden geblieben bin und keiner bin, der hochnäsig durch die Gegend springt. Was wirklich süß ist, wenn Fans ganz viele Sachen von mir wissen, das ist mir oft gar nicht so bewusst. Im Supermarkt kommen dann Kommentare, wie „Nein, das kauft der nicht, das mag er nicht!" oder „Das Sie Bio kaufen, ich habs genau gewusst, Herr Kretschmer!“. Ich musste mich daran erstmal gewöhnen, weil manche Menschen ganz nah kommen und einen anfassen wollen. Letztens hat mich eine ältere Frau gefragt: „Darf ich Sie einmal im Nacken lecken? Das mache ich mit meinem Mann auch immer“. Aber ich hab nur gesagt: „Ich bin nicht ihr Mann. Bitte nicht lecken, ein Kuss reicht."

Nun hast Du ein neues Projekt: Du bist Wohn-Pate bei eBay. Wie ist das zustande gekommen?

Ich bin echt eBay-connected, das muss ich wirklich sagen. Ich war von der ersten Stunde dabei. Mein erstes eBay-Schnäppchen war damals eine Art-Deco-Figur von einer Frau aus Ulm. Ich wußte damals noch gar nicht, wie das funktioniert und bin nach Ulm gefahren, um die Figur abzuholen. Die Frau hatte dann noch Mittagessen für mich gekocht - das war schon lustig. Ich mag die Idee, dass man Dingen ein drittes oder viertes Leben gibt. Außerdem gefällt mir das Gefühl, dass man um etwas kämpfen muss. Und wenn ich es nicht bekomme, dann denke ich, dass es nicht sein sollte. Ich bin eBay tief verbunden und freue mich, dass die Zusammenarbeit so erfolgreich und angenehm zustande gekommen ist.

Du hast eine Charity-Tasche entworfen, die es seit dem 17.10. exklusiv ebi eBay zu kaufen gibt...

Ja, ich wollte unbedingt eine Clutch entwerfen. Clutch heißt übersetzt „Helpfull Thing“ und nicht "Handtasche". Es ist also eine Tasche, die Sinn hat (lacht). Und bei einer Charity-Aktion ist es besonders schön, etwas zu entwerfen was eigentlich „helpfull“ heißt. Die Tasche ist aus Ziegenleder und wird in Deutschland produziert, das war mir wichtig. Es gibt insgesamt vier verschiedene Henkel, um sie zu unterschiedlichen Looks tragen zu können. Ob mit geflochtenem Lederhenkel, silberne Kette, pinkfarbener Nappahenkel oder einer Goldkette - ich mag diese Multifunktionsmöglichkeit. Und deshalb war mir klar, dass ich lieber mehr Möglichkeiten für die Henkel habe möchte, als die Tasche so über zu designen, dass sie zu teuer wird. Die Tasche kostet 110 Euro und 20% der Erlöse gehen an Charity-Projekte.

Designer, Juror, Moderator - Was kommt als nächstes?

Ja, man könnte denken, dass ich ein Gemischtwarenladen bin (lacht). Ich bin immer schon ein ambitionierter Mensch gewesen. Ich hätte auch andere Sachen im Leben machen können, aber ich mag Menschen eben sehr gerne und ich bin einfach nicht der Designer, der im Elfenbeinturm lebt. Shopping-Queen ist für mich zum Beispiel eine gute Möglichkeit zu zeigen, dass Mode Humor haben kann. Ich habe damals gesagt, dass ich die Sendung nur mache, wenn ich ungeskriptet reden kann. Und das ist eben das schöne an der Sendung, glaube ich. Das spüren die Menschen. Aber was als nächstes kommt, kann ich jetzt noch nicht sagen. Das ist ja das schöne an meinem Leben...

Guido Maria Kretschmer im Interview: Lesen Sie hier mehr>>
Guido Maria Kretschmer im Portrait>>