Leichte Plätzchen

Leckere Weihnachtsplätzchen mit wenig Kalorien

Weihnachtsplätzchen haben es, was die Menge an Kalorien angeht, ganz schön in sich. Finden Sie hier Tipps für kalorienarmes Backen und probieren Sie es gleich aus.

Frau isst einen Keks - Weihnachtsplätzchen mit wenig Kalorien Leckere Weihnachtsplätzchen mit wenig Kalorien © iStock/Thinkstock

Wer das ganze Jahr über auf seine Figur achtet, der hat es zur Weihnachts-Zeit besonders schwer. Überall lauern, sowohl süße als auch deftige, Verlockungen, denen man kaum widerstehen kann. Wir finden, dass es zu Weihnachten einfach dazugehört zu schlemmen und den Kalorien, Kohlenhydraten und Fetten einfach keine Beachtung zu schnenken, denn schließlich ist Weihnachten ja auch nur einmal im Jahr! Damit auch das Gewissen einigermaßen ruhig gestellt ist, gibt es ein paar tolle Möglichkeiten, wenigstens beim Backen die etwas gesündere Variante zu wählen. Was viele noch nicht wussten: Viele Plätzchen gibt es auch in der fettarmen Version. Mit ein paar Tipps, Tricks und den gewissen Zutaten wird der Kuchen oder die Plätzchen gleich viel kalorienarmer und der tolle Geschmack bleibt trotzdem erhalten. Das Geheimnis der kalorienarmen Leckerein ist der Ausstausch von ungesunden zu gesunden Zutaten. Wir zeigen Ihnen, wie dies am besten geht.

GU-Buch Weihnachtsplätzchen

Hier können Sie die schönsten Weihnachtsplätzchenrezepte kaufen.

Kalorienarmer Tipp 1

Apfelmus statt Öl und Butter

Dieser Tipp hört sich zwar etwas exotisch an, denn wie soll man Öl und Butter durch Apfelmus ersetzten, doch er funktioniert einwandfrei. Für Teig-Sorten, die sowieso etwas feuchter sind, kann die gesamte Menge an Öl und Butter durch Apfelmus ersetzt werden. Für einen Plätzchenteig sollte man allerdings nur 2/3 der Menge an Öl oder Butter durch Apfelmus ersetzen, damit die Plätzchen im Ofen auch fest werden.

Kalorienarmer Tipp 2

Naturjoghurt statt Butter

Ein weiterer toller Tipp, die Menge an Butter zu reduzieren ist, einfachen Naturjoghurt zu verwenden. Joghurt gibt dem Teig eine ähnliche Konsistenz, wie die Butter, nämlich eine schön cremige. Weiterer Pluspunkt des Joghurts: Da Joghurt ein Milch-Produkt ist, sind in ihm viele wichtige Nährstoffe, wie Calcium und Eiweiß. Außerdem sorgt der Joghurt im Teig für eine tolle Luftigkeit. Wer braucht da noch Butter?

Kalorienarmer Tipp 3

Fruchtzucker, Süßstoff oder Stevia statt Kristall-Zucker

Klingt ganz simpel und ist es auch. Ersetzen Sie den einfachen Haushaltszucker durch eine natürliche Variante des Zuckers, wie Fruchtzucker oder Stevia. Eine weitere Alternative ist außerdem der Einsatz von Süßstoff. Achten Sie genau auf die richtige Dosierung der Zucker-Ersatzstoffe, denn meistens brauchen Sie viel weniger, als die im Rezept angegeben Menge an raffiniertem Zucker.

Unsere Für Sie Diät-Rezepte

Sie sind auf der Suche nach leckeren Diät-Rezepten? Dann schauen Sie sich  hier noch etwas genauer um.

Kalorienarmer Tipp 4

Haferflocken statt Nüsse

Lassen wir an dieser Stelle doch einfach die Fakten sprechen: 100 g Nüsse haben im Schnitt einen Fett-Anteil von 60 g. 100 g Haferflocken allerdings, besitzen einen Fett-Anteil von lediglich 8 g. Die Rechnung geht also auf, selbst wenn Sie nur einen Teil der Nüsse durch Haferflocken ersetzten. Denn schließlich ist das Fett der Nüsse ein gesundes Fett. Mischen Sie also beim nächsten mal einfach die beiden Komponenten zusammen, sparen Kalorien und kommen trotzdem zu Ihrem nussigen Geschmack.

Kalorienarmer Tipp 5

Buttermilch statt normaler Milch

Das Ersetzen von normaler Vollmilch durch Buttermilch bringt gleich mehrere Vorteile: Zum einen ist die Buttermilch von Natur aus ziemlich leicht. Mit einem Fettgehalt von maximal einem Prozent ist sie damit eine unschlagbar leichte Backzutat. Zum anderen schmeckt sie auch viel intesiver als Milch und verleiht dem Teig eine schön, fluffige Konsistenz.

Kalorienarmer Tipp 6

Dinkel- oder Mandelmehl statt Weizenmehl

Eigentlich weiß jeder von uns, dass Weizenmehl unserer Figur nicht gut tut. Viel besser ist es zum Backen einfach Dinkelmehl oder, noch besser, Mandelmehl zu verwenden. Dinkelmehl enthält viele wertvolle Mineralstoffe und tut der Verdauung gut. Auch Mandelmehl enthält wertvolle Mineralstoffe, wie Eisen, Fluor, Kalium, Kupfer, Magnesium, Mangan und Zink sowie die Vitamine A, Biotin, B1, B2, B6, E, Folsäure und Pantothensäure. Somit ist Mandelmehl einfach unschlagbar.

 
Schlagworte:
Autor:
Maximiliane Landes