Rezeptidee

Rotkohl-Cremesuppe

Der Rotkohl ist nicht nur ein treuer Begleiter von Knödel und Sauerbraten. Die köstliche Rotkohl-Cremesuppe ist fruchtig-cremig und überzeugt als leckere Vorspeise.

Rotkohl-Cremesuppe Rotkohl-Cremesuppe © Jalag Syndication

Rotkohl-Cremesuppe

Seelenfutter vegetarisch
Seelenfutter vegetarisch

Mit über 100 fleischlosen Trost- und Wohlfühlrezepten bietet das GU Kochbuch "Seelenfutter vegetarisch - Grüne Rezepte, die glücklich machen" (19,99 Euro, Gräfe und Unzer-Verlag) reichlich Ideen für ein Selbstverwöhnprogramm. 
Erhältlich als Softcover und eBook.

Zutaten

Zubereitung 

  1. Schälen Sie die Zwiebeln und schneiden Sie diese in kleine Würfel. Der Rotkohl wird von den äußeren Blättern und Strunk befreit und in feine Streifen geschnitten. Schälen Sie die Kartoffeln, diese sollten Sie grob würfeln. Die Pimentkörner mörsern.
  2. Schmelzen Sie die Butter im Suppentopf. Die Zwiebelwürfel werden bei mittlerer Hitze goldgelb angeschwitzt. Anschließend geben Sie Kohl, Kartoffel und Piment dazu und braten alles zusammen für ca. 3 Minuten.
  3. Das Gemüse wird nun mit dem Apfelsaft abgelöscht, lassen Sie das Ganze offen köcheln, bis die Flüssigkeit fast vollständig verdampft ist. Dann gießen Sie die Brühe dazu und würzen mit Salz und Pfeffer. Aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen.
  4. Hacken Sie in der Zwischenzeit Cranberrys mit den Mohnsamen. Geben Sie nun den Schmand in die Suppe und pürieren Sie alles mit dem Pürierstab glatt.
  5. Zum Schluss schmecken Sie die Suppe mit Cassis und, je nach Geschmack, Salz und Pfeffer ab. 
  6. Garnieren Sie die Suppe mit der Cranberry-Mohn-Mischung. Servieren Sie die heiße Suppe.

Zubereitungszeit: 20 Minuten
Garzeit: 30 Minuten
Pro Portion ca. 330 kcal