Genießen ohne Reue Gesunde Lebensmittel zu Weihnachten

In der Weihnachtszeit wird geschlemmt: Neben Plätzchen, Schokolade und Kakao kommen fettige Menüs, Kuchen, viel Fleisch und auch Alkohol auf den Tisch. Das bringt nicht nur Kilos auf die Waage – es ist für den Körper einfach ungesund. Wir haben ein paar Tipps und Rezepte, wie Sie gesund durch die Weihnachtszeit kommen und dabei dennoch Plätzchen und weihnachtliche Desserts essen können.

Bratäpfel Gesunde Lebensmittel zu Weihnachten © seasons.agency / Gräfe & Unzer Verlag / Eising Studio

Genießen Sie die Weihnachtszeit!

Essen in der Weihnachtszeit – bei dem Stichwort schießen direkt Bilder von einer glänzenden Weihnachtsgans, cremigen Torten, duftenden Plätzchenbergen und üppigen Desserts in den Kopf. Aber ist die Weihnachtszeit nicht auch dazu da, zu genießen und einmal keine Kalorien zu zählen? Eindeutig ja! Unser Tipp lautet: Versuchen Sie über die Weihnachtszeit nicht unbedingt, abzunehmen. Das Ziel sollte sein, das Gewicht zu halten. Dabei können wir natürlich trotzdem nicht maßlos essen: Überlegen Sie, was Sie eigentlich essen, wie Sie aus üppigen Gerichten eine leichtere Variante zaubern können und vergessen Sie auch die Bewegung nicht. Beim Rodeln, Schlittschuhlaufen und Spazierengehen können Sie massenweise Kalorien verbrennen, frische Luft schnappen und Ihrem Körper etwas Gutes tun. Auch auf Ihren Adventskalender sollten Sie nicht verzichten – aber einer sollte doch wirklich ausreichen.

Leckere Weihnachtsdesserts für eine schlanke Linie

Welchen Wein zu Weihnachten?
Wein an Weihnachten

An den Festtagen genießt man am besten einen schönen Bordeaux.

Wir möchten auch in diesem Jahr nicht auf klassische Weihnachtsdesserts, wie zum Beispiel Bratäpfel, verzichten. Statt diese aber üppig mit Marzipan zu füllen und mit Zucker zu karamellisieren, haben wir eine mindestens genauso leckere Variante für Sie zusammengestellt, bei deren Verzehr keine Reue aufkommt:

Gesunder Bratapfel

Zutaten für 4 Stück:

  • 4 Äpfel
  • 2 EL getrocknete Cranberrys
  • 2 TL abgeriebene Orangenschale
  • 6 Walnüsse
  • 12 Mandeln
  • 30 g Haferflocken
  • 25 g Rosinen
  • 1 Eiweiß
  • 1/2 Vanilleschote
  • 2 TL Agavendicksaft

Zutaten für die Vanillesoße:

  • 250 ml Milch
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 EL Agavendicksaft

Zubereitung:

  1. Waschen Sie zunächst die Äpfel, trocknen sie gut ab und schneiden den oberen Teil als Deckel ab.
  2. Das Kerngehäuse sollte entfernt und der Apfel noch ein wenig ausgehöhlt werden. Achten Sie dabei darauf, dass Sie noch genug Fruchtfleisch an der Apfelwand übrig lassen.
  3. Geben Sie die restlichen Zutaten in eine Schüssel, die Nüsse sollten davor ein wenig zerkleinert werden. Sobald eine cremige Masse entstanden ist, können die Äpfel damit gefüllt werden.
  4. Setzen Sie die Äpfel in eine Auflaufform und legen Sie die Deckel oben drauf. Bei 175 Grad sollten die Äpfel etwa 20 Minuten backen.
  5. In dieser Zeit können Sie die Vanillesoße zubereiten. Nehmen Sie hierzu ein wenig von der Milch ab und vermengen den kleinen Teil mit der Speisestärke. Die übrige Milch wird in einem kleinen Kochtopf zusammen mit dem Mark der Vanille erhitzt, bis sie köchelt.
  6. Geben Sie dann die Milch mit der Speisestärke dazu und verrühren die Mischung gründlich. Nehmen Sie die heiße Milch vom Herd und geben Sie das Eigelb dazu. Das sollte sehr schnell eingearbeitet werden, damit das Ei nicht stockt. Anschließend gibt der Agavendicksaft die leckere Süße.

Gesunde Naschereien

In der gesamten Weihnachtszeit können Sie zuckerhaltige Dominosteine gerne mal durch leckere Mandeln, Nüsse aller Art, Äpfel, Mandarinen oder Orangen ersetzen. Schmeckt auch weihnachtlich und ist dabei nicht nur gut für die Figur, sondern sogar gesund. Auch Ihre Weihnachtsplätzchen müssen keine Zucker-Butter-Bomben sein. Probieren Sie einmal unsere zuckerfeien Lebkuchen oder diese locker-leichten (köstlichen!) kalorienarmen Vanillekipferl:

Joghurt Vanillekipferl

Zutaten für etwa 30 Stück:

  • 200 g Vollkornmehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 70 g Stevia
  • 60 g Joghurt
  • 2 Vanilleschoten

Zubereitung:

  1. Geben Sie Mehl, Mandeln, Joghurt, 50 Gramm des Stevia und das Mark von 1,5 Vanilleschoten in eine Rührschüssel und vermengen Sie alles, bis ein glatter Teig entstanden ist.
  2. Je nach Konsistenz können Sie mehr Mehl hinzufügen, wenn der Teig fester werden soll oder mehr Joghurt, wenn er zu krümelig ist.
  3. Formen Sie aus dem Teig zwei Rollen, die Sie in Frischhaltefolie einschlagen und etwa eine Stunde im Kühlschrank auskühlen lassen.
  4. Anschließend können Sie die Rollen in Scheiben schneiden und aus diesen kleine, halbmondförmige Kipferl formen.
  5. Setzen Sie die Kipferl auf ein mit Backpapier belegtes Blech und backen sie bei 160 Grad etwa zwölf bis 15 Minuten.
  6. Noch warm sollten die Vanillekipferl mit dem restlichen Stevia bestäubt werden, den Sie mit dem übrigen Vanillemark vermengt haben.

Gesundes Weihnachtsmenü

Ein Weihnachtsmenü kann nicht gesund sein, denken Sie? Aber Hallo! Servieren Sie in diesem Jahr statt Gans oder Braten doch einfach Lachs. Der steht mindestens genauso für Weihnachten und strotzt dazu nur so vor Omega-3-Fettsäuren, Kalzium, Jod und Vitaminen. Dazu passen leckere Ofenkartoffeln, die Sie ohne Fett und dafür mit frischen Kräutern schmoren können. Als winterliches Gemüse eignen sich nicht nur leckere Kohlsorten wie Rot-, Weiß- oder Rosenkohl, sondern auch Wirsing, Schwarzwurzeln, Pastinaken oder Möhren. Als Dessert bieten sich dann ein bunter Obstsalat mit einer kleinen Kugel Eis oder unsere gesunden Bratäpfel an.

 
Schlagworte: