Sanftes Braun, leuchtendes Blond, warmes Rot Haare färben wie die Stars

Natürlich beobachten wir, was sich auf den Köpfen der Promis so tut. Und lassen uns von Marie Bäumers Braun oder Mavie Hörbigers Blondschopf inspirieren. Unsere Farbexperten verraten, wie der VIP-Style perfekt gelingt. Und damit der Look der Stars auch zuhause gelingt, zeigen wir Ihnen die richtigen Produkte.

Schauspielerin Marie Bäumer - auch ihre Haare sind gefärbt Haare färben wie die Stars © Getty Images

Farbtrends

„Der Winter ist schneeblond“, weiß Starstylist und Schwarzkopf-Experte Armin Morbach. „Besonders angesagt sind zurzeit spezielle Schattierungen wie Yeti-Blond, Gletscher-Nuancen und Platin-Eis“ (z. B. „Diadem Silky Pastels“). Wer es dunkler mag: Im Rotbereich sind mutige, intensive Rottöne (z. B. „Brilliance Kaschmirrot“) absolut in. Bei Brauntönen auf natürliche Farben setzen. „Ich finde satte Schokotöne (z.B. ,Perfect Mousse‘) besonders schön“, so Morbach.

Sommerblond das ganze Jahr

„Jeder liebt es, so auszusehen wie frisch aus dem Strandurlaub“, betont Nicola Clarke, Color Director bei John Frieda, zu deren Kundinnen Scarlett Johansson und Madonna gehören. „Es scheint, als ob blonde Frauen immer blonder sein möchten, aber den natürlichen Look behalten wollen.“ Die neuen „Go blonder“-Produkte von John Frieda enthalten einen Citrus-Kamille-Wirkkomplex. Blondinen können so schrittweise ihren aktuellen Haarton bis zu zwei Stufen aufhellen.

Hollywood Strähnchen

Drew Barrymore

Drew Barrymore

Stars wie Sarah Jessica Parker und Jennifer Aniston haben natürlich wirkende Highlights im Haar wie nach einem Tag am Meer. Bei diesem Hollywood-Beach-Look wird eine neue Technik angewendet, die sogenannte „Balayage“. Diese Methode stammt ursprünglich aus Frankreich, ist aber in den USA schon länger der Hit. Dabei wird Strähnchen für Strähnchen direkt aufs Haar aufgemalt (Tipp: Für Selbermacher eignet sich die Strähnchenhaube nachwievor. Weniger ist mehr in dem Fall. Ziehen Sie nur dünne strähnen durch die Haube und wiederholen Sie den Vorgang je nach gewünschtem Ergebnis). Die Farbe ist dickflüssiger als herkömmliche Färbemittel, und so kann der Friseur die Farbe variieren und durch gekonnt modellierte Übergänge weich gestalten. Das ist die Königsdisziplin der Friseure. „Ich versuche, das Gesicht mit Strähnen einzurahmen, wie wenn die Sonne sie aufgehellt hätte“, sagt Nicola Clarke. Absolut im Trend liegen Farbverläufe, das heißt, das Haar wird über verschiedene Nuancen vom Ansatz zu den Spitzen hin immer heller. Die Schwestern Filiz & Figen Erdogu, Wella Professionals Farbexpertinnen, setzen die neue Painting-Technik längst in Ihren Salons ein und sind überzeugt: „Diese natürliche Technik wird immer mehr die Streifenhörnchen- Foliensträhnen ablösen.“

Ton läuft

Welche Nuance passt zu welchem Hauttyp? Zu warmen Hauttönen, wie zum Beispiel zu Eva Longorias olivfarbenem Teint, passen goldene Töne wie Bronze und Kastanienbraun am besten. Frauentypen mit rosa Porzellan-Haut wie Alexandra Maria Lara stehen dagegen eher kühle Brauntöne wie Hellbraun oder Dunkelbraun ohne Rot-Pigmente. Blondinen, die gern mal einen Braunton ausprobieren wollen, wählen am besten ein Rehbraun mit leichtem Goldton, dann ist die Veränderung nicht ganz so extrem.
 

1 2
Seite 1 : Haare färben wie die Stars