Simone Panteleit Kolumne

Warum kann man im Stehen besser sprechen?

Im Stehen kommen uns die Worte irgendwie besser über die Lippen, als beim Sitzen...

Simone Panteleit Kolumne Warum kann man im Stehen besser sprechen? © LizzyBennett / iStock

Fachkundig erklärt hat mir das UNSERE Sprechtrainerin hier vom BRF 91.4, Anne Kathrin Hamann. Sie sagt: Die meisten Leute können im Stehen besser sprechen, weil sie dann besser in den Bauch atmen können – da ist nichts eingeklemmt. Das führt zu einer stärkeren Luftsäule und sagt dem Körper, dass alles okay ist. Denn Bauchatmung erfolgt nur, wenn wir relativ entspannt sind. Diese Art der Entspannung führt zu einer schöneren, resonanzreicheren Stimme und die stärkere Luftsäule führt zu mehr Sicherheit und mehr Variationsmöglichkeiten beim Sprechen.

Außerdem ist man im Stehen besser geerdet, die Körperspannung ist höher - damit man nicht umfällt – und das sorgt für mehr Körperkraft und man kann sich besser bewegen und z.B. gestikulieren. Und weil das so ist, haben fast alle Radiosender auch sogenannte „Stehpulte“. Wir Moderatoren und auch die Nachrichtenleute moderieren im Studio stehend, damit wir besser mit unserer Stimme arbeiten können.

Simone Panteleit

Mehr spannende Alltagsfragen in "Warum Socken immer verschwinden und wohin"

Simone Panteleit, 1976 in Frankfurt am Main geboren, begann ihre Karriere 1996 beim Berliner Radiosender rs2, wo sie als Nachrichtenredakteurin und –moderatorin ausgebildet wurde. 2008 startete ihre Karriere als TV-Moderatorin des SAT.1-Frühstücksfernsehens. Parallel ist sie seit 2010 beim Berliner Rundfunk 91.4 als Moderatorin zu hören. Im Jahr 2013 erschien ihr erstes Buch mit dem Titel „Warum Socken immer verschwinden und wohin?“, eine Essenz ihrer Radiosendung „Warum? Darum!“, in der sich Simone Panteleit mit allerlei spannenden Alltagsfragen und deren Lösungen beschäftigt. Simone Panteleit lebt in Berlin, ist verheiratet und hat vier Kinder.

Hier finden Sie alle Fragen und Antworten von Simone Panteleit>>

 
Schlagworte: