Schwimmen

Badeseen in Deutschland

Bei diesen Temperaturen hilft nur eine Abkühlung: in einen kühlen See springen. Der ADAC hat viele Seen deutschlandweit getestet und wir zeigen die schönsten Badeseen in Bayern, NRW, Hessen, Brandenburg uvm.

Frau schwimmt im Badesee Badeseen in Deutschland © Getty Images/Thinkstock

Die schönsten Badeseen Deutschlands
1. Ammersee in Bayern, zum Beispiel der Badestrand Inning (Inning)
2. Biggesee  in NRW, zum Beispiel der Badestrand Sonderner Kopf (Olpe)
3. Bodensee in Bayern, zum Beispiel das Freibad Horn (Konstanz)
4. Bostalsee im Saarland
5. Chiemsee in Bayern, zum Beispiel den Badestrand Seebruck (Seeon-Seebruck)
6. Cospudener See in Sachsen
7. Drewitzer See in Mecklenburg-Vorpommern
8. Edersee in Hessen, zum Beispiel das Strandbad Waldeck (Waldeck)
9. Großer Brombachsee in Bayern, zum Beispiel der Badestrand Pleinfeld (Pleinfeld)
10. Großer Plöner See in Schleswig-Holstein, zum Beispiel der Badestrand vor dem Campingplatz Godau (Nehmten)
11. Kummerower See in Mecklenburg-Vorpommern, zum Beispiel der Badestrand Kummerow (Kummerow a. See)
12. Möhnesee in NRW, zum Beispiel das Strandbad Delecke (Möhnesee)
13. Müritz in Mecklenburg-Vorpommern, zum Beispiel der Badestrand Bolter Ufer (Rechlin)
14. Plauer See in Mecklenburg-Vorpommern, zum Beispiel der Badestrand Bad Stuer (Stuer)
15. Scharmützelsee in Brandenburg, zum Beispiel der Badestrand Diensdorf (Diensdorf-Radlitz)
16. Schweriner See in Mecklenburg-Vorpommern, zum Beispiel der Badestrand Bad Kleinen (Bad Kleinen)
17. Schwelochsee in Brandenburg, zum Beispiel der Badestrand Jessern (Schwielochsee)
18. Selénter See in Schleswig-Holstein, zum Beispiel der Badestrand Bellin (Lammershagen)
19. Starnberger See in Bayern, zum Beispiel das Südbad Tutzing (Tutzing)
20. Stechlinsee in Brandenburg
21. Steinhuder Meer in Niedersachsen
22. Wörthsee in Bayern

ADAC-Test der Badeseen

An jeder fünften von insgesamt 60 Messstellen an deutschen Badeseen hat der ADAC Gesundheitsrisiken für Kinder durch zu hohe Keimkonzentrationen im Flachwasser festgestellt. Oft wurden dort die vom Umweltbundesamt empfohlenen Grenzwerte für Badeverbote deutlich überschritten. Besonderes Augenmerk wurde beim aktuellen ADAC Badegewässertest auf die Keimbelastung im Planschbereich von Kindern gelegt. Testverlierer mit „mangelhaft“ ist eine Messstelle im Strandbad Horn in Gaienhofen am Bodensee (Baden-Württemberg). Erfreulich: Die Kommune reagierte auf Hinweis des ADAC umgehend und versprach, den Uferbereich verstärkt zu reinigen.

Testsieger

Testsieger ist der Badestrand vor dem Campingplatz Godau am Südwestufer des Großen Plöner Sees in Schleswig-Holstein (10. auf der Karte). Hier kann der Nachwuchs ganz ungetrübt auch in Ufernähe planschen. Testnote: „sehr gut“. Die jeweils bei Stichproben im seichten Wasser gefundenen Keime können in ein und demselben See von Strand zu Strand unterschiedlich stark auftreten. Zudem ist flaches und damit wärmeres Wasser naturgemäß stärker belastet. Wird ein Grenzwert überschritten, muss unverzüglich ein Badeverbot erfolgen. Dies ist allerdings schwierig in Bundesländern wie Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Dort wurden die Grenzwerte des Umweltbundesamts bisher nicht übernommen.

Die von uns genannten Strandbäder haben alle gute Noten vom ADAC erhalten. Die gesamte Liste der 60 getesteten Badestellen können Sie hier herunterladen.

 

 

 

Downloads
 
Schlagworte: