Reisen in Europa

Polens Perlen

Exotisch wie die Sahara, idyllisch wie die Alpen, romantisch, aber voll im Trend: Der Gastgeber der Fußball-EM 2012 ist in den Disziplinen Stadt, Berge, Meer längst Weltmeister. Wir feiern ihn!

Mohnfeld Polens Perlen © Jalag-Syndication.de

POLEN - Sieg für die Romantik

Masuren überzeugt mit seiner Weite, den blühenden Mohnblumen und den idyllischen Kanu-Anlegern, der Marktplatz in Warschau als Highlight des Stadtbummels.

MASUREN - Für Wassernixen und Tagträumer

Der Himmel auf Erden: Er spiegelt sich in mehr als 3000 Seen. Verwunschene Gehöfte, Dörfer und Märchenschlösser verstecken sich in dichten Wäldern, die sich per Kanu, Rad oder zu Fuß erkunden lassen. Das Naturparadies im Nordosten ist der wildere, verträumtere Zwilling der Mecklenburgischen Seenplatte. Unser Lieblingssport in beiden Regionen: „Gedanken fliegen lassen“, am besten auf einem einsamen, sonnigen Holzsteg.

Mehr Informationen und Bilder aus Masuren finden Sie auch bei MERIAN

www.mazury.com.pl

WARSCHAU - Für Genießer und Zeitreisende

Eine mittelalterliche Altstadt, eine barocke Neustadt, ein prächtiges Königsschloss, dazwischen angesagte Cafés, Shops und erstklassige Restaurants. Internationales Flair und Volksweisen vom Leierkasten wehen durch die Kopfsteingassen und Promenaden: Die Hauptstadt, urban, cool und zugleich romantisch, erinnert an Wien. Auch die Weichsel, schön und oft blau, hält mit der Donau mit. Parallel zum Ufer verläuft der „Königsweg“, an dem sich wichtige Kulturschätze reihen.

www.warschau.info

KRAKAU - Für Kulturfreunde und Szenegänger

Giebelhäuschen lehnen sich aneinander, ein buntes Grüppchen, das den größten mittelalterlichen Marktplatz Europas umschließt. Über dem Zentrum, wo Cafés, Musik-Clubs, Konzertsäle, Theater, Galerien und zur vollen Stunde ein Trompeter im Turm der Marienkirche den Ton angeben, thront die Wawelburg. Der alte Königssitz wacht über die „jüngste“ Stadt des Landes mit einer Studenten- und Partydichte, die Berlin-Mitte oder East London oft alt aussehen lässt.

www.krakau-reisen.com

LEBA - Für Sonnenjünger und Strandläufer

Die Sahara hat eine Dependance an der Ostsee: Beim Hafenstädtchen Leba bildet Pudersand bis zu 56 Meter hohe Dünen. 20 Kilometer lang ist der Traumstrand zwei Stunden westlich von Danzig. Hinter der „Wüste“ schimmert der 75 Quadratkilometer große Lebsko-See, Heimat zahlloser Vogelarten und Teil des Slowinski-Nationalparks. Wir legen uns in eine sonnige Mulde und belauschen die wispernden Grashalme: Sie verraten uns das Geheimnis der totalen Entspannung.

www.urlaub-in-leba.de

HOHE TATRA - Für Naturfans und Wanderlustige

Gerade 26 Quadratkilometer klein, aber dabei ein echtes Hochgebirge: Über 2600 Meter hoch sind die Gipfel der Tatra, des Grenzgebirges zwischen Polen und der Slowakei. Wasserfälle stürzen in die 32 Täler und 110 kristallklaren Seen. Wanderwege schlängeln sich über Felsen, durch Wälder, vorbei an urigen Hütten. Rehen, Hirschen, Gemsen kann man begegnen und Schäfern, die ihre Herden auf Almen grasen lassen. Das Tor zum Nationalpark ist Zakopane, das wie ein Alpenstädtchen aussieht – nur gejodelt wird nirgends.

www.hohetatra.org

UNSERE TIPPS FÜR POLEN

ANREISE Direktflüge nach Danzig und Krakau bieten Lufthansa, LOT Polish Airlines, Ryanair und Austrian Airlines. Preiswert und gut sind Busverbindungen: www.touring.de

ÜBERNACHTEN Blockhütten und Zimmer, die viele der Campingplätze im ganzen Land anbieten, sind eine schöne und günstige Alternative zu Hotels und Pensionen: www.campingpolska.com Ferienwohnungen und -häuser in allen Regionen und Preisklassen: www.ferienhaus-polen.net

REISEZEIT Sommerferien in Polen dauern von Ende Juni bis Ende August, dann kann es eng werden an Seen und Meer. Im Winter zieht es Sportler in die Hohe Tatra. Pisten und Loipen: http://aktiv.polen.travel

LAND UND LEUTE Ziele, Unterkünfte, Restaurants, Events, Geschichtliches findet man auf der offiziellen Touristikseite www.polen.travel und auf www.polen-info.com

 
Schlagworte: