Schüßler-Salze Hellwach in die warme Jahreszeit

Jeder Zweite leidet unter Frühjahrsmüdigkeit. Begrüßen Sie den Lenz in diesem Jahr doch lieber frisch und ausgeschlafen. Mit Schüßler-Salzen helfen Sie Ihrem Körper auf die Sprünge.

Hellwach in die warme Jahreszeit Hellwach in die warme Jahreszeit © Patrick Telemann-Fotolia

Endlich Frühling! Doch während Pflanzen- und Tierwelt aus ihrem Winterschlaf erwachen, wird der Mensch träge und schläfrig: Frühjahrsmüdigkeit ist zwar keine Krankheit, aber ein wissenschaftlich untersuchtes Phänomen. Etwa 54 Prozent der Männer und 60 Prozent der Frauen in Deutschland fühlen sich zwischen März und Anfang Mai schlapp oder unkonzentriert, klagen über Kopfschmerzen oder Kreislaufbeschwerden.

„Auch unser Körper hält eine Art Winterschlaf“, sagt Sabine Wacker, Heilpraktikerin und Buchautorin („In Balance mit Schüßler-Salzen“). In der kalten Jahreszeit verlangsamt sich der Stoffwechsel – und gleichzeitig essen wir in den Monaten um Weihnachten zu viel und zu üppig. Gänsebraten mit Knödeln, Käsefondue, Plätzchen und Stollen – schwere Kost, die dem ohnehin schwerfälligen Stoffwechsel Höchstleistungen abverlangt. Hinzu kommt der Mangel an Bewegung, Licht und Vitaminen. Sabine Wacker rät ihren Patienten deshalb zu Schüßler-Salzen. Die Mineralstoffe sind im Frühjahr ein guter Anstoß für den Körper, jetzt umzuschalten: „Sie geben dem Stoffwechsel einen Kick und helfen, Abbauprodukte, die im Winter nicht gut entsorgt werden konnten, schneller aus dem Körper abzutransportieren“, erklärt Sabine Wacker.

Das Heilsystem der Schüßler-Salze besteht aus zwölf Salzen, die der Arzt Wilhelm Heinrich Schüßler vor 130 Jahren für seine Mineralsalztherapie entdeckte und verwendete. Er glaubte, dass fast alle Krankheiten durch Störungen im Mineralstoffhaushalt der Körperzellen entstehen – und durch Zufuhr der entsprechenden Mineralsalze kuriert werden können. Nach Schüßlers Tod entwickelten Forscher das System weiter und fügten ihm zwölf Ergänzungssalze sowie Salben hinzu. Bei der Schüßler- Therapie werden jedoch nicht einfach Mineralstoffe verabreicht. Die Mineralsalze werden homöopathisch aufbereitet, „potenziert“, also stark verdünnt. So können sie vom Körper besser verarbeitet werden. Schüßler-Salze gibt es in verschiedenen Potenzen. Meistens wird die sogenannte Regelpotenz nach Dr. Schüßler empfohlen. Das ist für alle Schüßler-Salze D6, außer bei den Salzen Nr. 1, Nr. 3 und Nr. 11 – da ist es D12.

1 2 3