Steuer Online

Elektronische Steuererklärung

Gehören Sie auch zu denen, die das Ausfüllen der Formulare immer wieder aufschieben? Dann lassen Sie sich vom Computer helfen. FÜR SIE-Autorin Birgit Schmidt-Harder hat die Steuererklärung mit einer Software ausprobiert.

Steuererklärung - ist die elektronische Steuererklärung einfacher zu handeln? Elektronische Steuererklärung © Thinkstock

Ach, ich hasse den Januar! Weil er der Monat der Einkommensteuererklärung ist. Freunde von mir geben immer pünktlich zum Jahresbeginn ihre Steuererklärung ab. „Umso schneller kriegen wir unser Geld zurück.“ Ich dagegen bekam die letzten Jahre vom Finanzamt immer erst mal eine Mahnung – Abgabefrist überzogen.

Elster Formulare

Dieses Mal soll mir das nicht passieren. Ich habe meine rote Kiste mit den Belegen für Werbungskosten und Sonderausgaben schon vorsortiert. Also los: Steuererklärung 2012. Was zuerst? Richtig! Formulare! Kann man beim Finanzamt abholen oder auf www.elster.de herunterladen, sagte mir die nette Dame am Telefon. ELSTER wie ELektronische STeuer ERklärung. Humor scheinen sie also zu haben, denkt doch jeder gleich an den diebischen Vogel.

Das sind die besten 4 Programme
  • Tax Standard Gilt als besonders bedienerfreundlich (12,95 Euro).
  • WISO Steuersparbuch Bei viel PC-Erfahrung klappt’s damit ganz gut (29,95 Euro)
  • Steuer-Spar-Erklärung Trotz vieler Funktionen, einfach zu bedienen (24,95 Euro)
  • Steuer easy Hält, was der Name „easy“ verspricht (14,99 Euro)

Flugs reingeklickt. Hoppla. Ganz schön unübersichtlich. Ich bin Benutzergruppe „Unternehmer“. Klick auf Download. Was ist das? Ich sehe nur Buchstabensalat. Ach, das Programm läuft nicht auf dem Mac? Und ich dachte, Apple ist die Zukunft. Hoffentlich wissen die wenigstens, was ein Mac ist. Immerhin will ich den absetzen.

Also anders. „Um Ihre Einkommensteuererklärung via Internet an Ihr Finanzamt zu übermitteln, benötigen Sie eine Steuer-Software, in die unsere ELSTER-Schnittstelle implementiert wurde“, steht da. Umso besser, da bekomme ich zu den Formularen gleich jede Menge Steuertipps dazu.

Programm „Steuer-Spar-Erklärung"

Zwei Tage später: Mein Programm „Steuer-Spar-Erklärung“ ist da. Übers Internet bestellt. Die CD kostet knapp 25 Euro. Ist nicht teuer, finde ich. Der Steuerberater, den ich aus Verzweiflung zwischendurch angerufen hatte, wollte „zwischen 300 und 400 Euro“ haben. Und der Lohnsteuerhilfeverein, ist nicht zuständig für mich. „Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit sind von unserer Betreuung ausgeschlossen.“ Schade. Die hätten mich im Schnitt nur 100 Euro im Jahr gekostet.

Zurück zur CD. Rein in den Computer – und geduldig warten: Die Installation braucht ihre Zeit. Endlich kann’s losgehen. Clevere Tipps sagen automatisch, was ich alles absetzen kann: Handwerkerleistungen, Ehrenamt, Kinder … Das Ausfüllen dauert. Lange. Gefühlt an die zwölf Stunden.

Aber dann steht sie als Belohnung für die Mühe da: eine schöne Zahl – der Betrag, den ich vom Finanzamt wiederkriegen werde.

 
Schlagworte: