Weinkunde Ein kulinarischer Sternenhimmel

Spitzenköche und Weinexperten aus aller Welt treffen sich im Rheingau. Unser Tipp: Nichts wie hin und herrlich schlemmen

Ein kulinarischer Sternenhimmel Ein kulinarischer Sternenhimmel © Bobin Baptiste-Fotolia

Programm & Info

Rheingau Gourmet Festival (Eintrittspreise zwischen 19 und 280 Euro) www.rheingau-gourmet-festival.de

Hotel Kronenschlösschen, Rheinallee, 65347 Eltville-Hattenheim, Tel. 0 67 23/6 40, E-Mail: info@kronenschloesschen.de  

Superlativ gefällig? Das Rheingau Gourmet & Wein-Festival ist das bedeutendste kulinarische Ereignis Europas. Vom 26. Februar bis 11. März trifft sich am Rhein die Weltelite der Küchenchefs, Sommeliers und Winzer. Spitzenköche wie Magnus Ek (Schweden), Charlie Trotter (Chicago), Jean-François Piège (Paris), Jean-Georges Klein (Elsass) sowie die deutsche Kochelite Christian Bau, Joachim Wissler, Harald Wohlfahrt und Nils Henkel sorgen für einen gastronomischen Sternenhimmel. Geboten wird alles, von Lunch- Events über Dinner mit Trüffeln, fünf Sorten Kaviar oder abgefahrenen Sushi- Kreationen bis zu Cooking-Demonstrations.

Delikater Auftakt: die Welcome- Party mit zehn Köchen und zwanzig Rheingauer Weingütern. Bei einem Fünf-Gänge-Menü des Schweden Magnus Ek lernen Sie den legendären Koch vom „Oaxen Skärgårdskrog“ kennen, den Fachleute in einem Atemzug mit Küchenwundern wie Ferran Adrià, René Redzepi und Heston Blumenthal nennen. Charlie Trotter aus Chicago, einer der kreativsten Köche Amerikas, zelebriert seine avantgardistische Küche. Jean-François Piège (Restaurant „Les Ambassadeurs“** im Hotel de Crillon, Paris) demonstriert, warum er als einer von Frankreichs Mega-Küchenstars gehandelt wird. In einer Kochshow versetzt Vichit Mukura, Küchenchef des „Mandarin Oriental“ in Bangkok, die Genießer in die Welt des altehrwürdigen Grandhotels. Weinfans freuen sich auf Bordeaux- Vertikalproben und deutsche Spätburgunder der Extraklasse.

Dieter Greiner, Chef der Hessischen Staatsweingüter, präsentiert im Kloster Eberbach mit Sommelier-Weltmeister Markus Del Monego „Versteigerungsspitzen und Schatzkammerweine“ aus sieben Jahrzehnten. Die Bordeaux-Legende Château Latour öffnet zwölf Jahrgänge zwischen 1955 und 2003. Acht Spitzenjahrgänge von 1949 bis 2003 offeriert Château Pichon-Longueville Comtesse de Lalande. Die unkonventionellen Douro Boys zeigen das moderne Portugal, das Weinland Österreich ist mit Spitzengewächsen von Markowitsch bis Ott dabei, während im Kloster Eberbach der VDP (Verband der Prädikatsweingüter) mit Top-Winzern der Toskana (Chianti Classico) und des Piemont eine Parade erstklassiger Weine vorstellt. Den Schlusspunkt setzt die Küchenparty im Kronenschlösschen mit den Jeunes Restaurateurs, fetziger Livemusik und köstlichen Weinen. 

Suchen Sie noch ein gutes Restaurant in Hamburg? Die besten Restaurants gibt es hier.

 
Schlagworte:
Autor:
Christina Fischer