DIY-Anleitung

Ostereier natürlich färben

Was haben Zwiebelschalen, Kurkuma und Rotkohl gemeinsam? Sie alle können als natürliches Färbemittel für Ihre Ostereier benutzt werden. Wir stellen Ihnen unsere Farb-Lieblinge vor.

Ostereier natürlich färben Ostereier natürlich färben © Fred de Noyelle/Godong/Photononstop

Osterhasen, Glockenblumen, Hefezopf, Osternest und natürlich Ostereier – all diese Dinge dürfen an Ostern nicht fehlen. Ein alter und wundervoller Brauch treibt uns jedes Jahr aufs Neue dazu, Eier auszupusten, zu dekorieren, zu verzieren, zu bemalen, zu verstecken und zu suchen. Und um die Frühlingszeit besonders schön zu machen, sollte die Dekoration auf jeden Fall so bunt wie möglich sein. Doch welche Farben dürfen es dieses Jahr für Sie sein?

Sie haben genug von giftigen, künstlichen Farbstoffen aus dem Beutel, die meist noch durch die Schale bis ins Eiweiß durchfärben? Verabschieden Sie sich von ihnen und greifen Sie dieses Jahr für Ihre Eierfarben lieber ins Obst- und Gemüsefach im Supermarkt. Die Naturfarben sind zwar oft nicht so kräftig, dafür allerdings frei von künstlichen Zusatzstoffen und unangenehmen Nebenwirkungen. Wir zeigen Ihnen, welche Lebensmittel sich für welche Farbgebung eignen und das Rezept für natürlich bunte Ostereier.

Was benötigen Sie zum Färben?

einen Karton voll weißer Eier, Freilandhaltung, Größe M
einen alten Topf, den Sie nicht länger benötigen
eine Schöpfkelle 
etwas Salz und Essig
Was färbt wie?

Ein Korb voll Ostereier - Testen Sie in unserem Quiz Ihr Osterwissen

Weitere wertvolle Tipps für ein tolles Osterfest finden Sie in unserem Oster-Special>>

Kurkuma oder Kamillenblüten: Gelb
Zwiebelschalen: Gold-Orange
Rote Beete: Rot
Schwarzer Tee oder Kaffee: Braun
Spinat oder Petersilie: Grün
Matetee: Olivgrün
Johanniskraut: Grün-Gelb
Holundersaft: Blau
Rotkohl: Mattblau
Und so geht's

1 Reichlich Zutaten für die gewünschte Farbe in alten Kochtopf geben und einkochen, bis ein farbiger Sud entsteht (mindestens 15 Minuten). Wichtig: Einige Farbstoffe lassen sich nicht mehr rückstandslos aus dem Topf entfernen. Greifen Sie daher lieber zu alten Töpfen, die Sie nicht länger benötigen.

2 1-2 Esslöffel Essig in den Saft geben. So wird die Farbe wesentlich intensiver.

3 Eier mit einer Schöpfkelle in den Sud einlassen und nach Wunsch garen. Für hartgekochte Eier, die sich länger halten, circa 10 bis 15 Minuten kochen.

4 Bereits ausgepustete Eier können Sie auch über Nacht im abgekühlten Farbsud ziehen lassen – für ein besonders intensives Farberlebnis.

5 Küchenpapier mit etwas Essig oder Öl beträufeln und abgekühlte Eier mit Küchenpapier einreiben, damit die harten Eier besonders schön glänzen und die Farbe intensiver wird.

Tipps der Redaktion

Tipps und Tricks
Eier - Aufbereitung und Resteverwertung von Eiern

So testen Sie die Haltbarkeit der Eier in Ihrem Kühlschrank! 

So werden Ihre Ostereier noch schöner: Für besondere Farbeffekte umwickeln Sie die Eier vor dem Farbbad im Sud der Länge nach mit Gummibändern oder legen Sie Blüten oder Blätter auf die Eier und befestigen Sie alles mit einem Nylonstrumpf. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf!

So natürlich gefärbt schmeckt das bunte Osterei doch gleich doppelt gut. 

Hier finden Sie weitere Tipps und Tricks wie Sie Ostereier dekorieren und Sie zu echten Schmuckstücken machen können.

Frohe Ostern!

 
Autor:
Leonie Panzer