Oktoberfest Wo trägt Frau die Schleife am Dirndl?!

Am 17. September ist in München Anstich zum Oktoberfest. Dann lautet das Motto wieder: „Die Macht der Tracht!" Mit dem traditionellen Dirndl kann man nicht viel falsch machen, außer die Schleife falsch zu binden. Wir erklären Ihnen den geheimen Code der Dirndl-Schleife und was diese über den Beziehungsstatus aussagt - das Oktoberfest kann kommen!

Dirndlschleife Wo trägt Frau die Schleife am Dirndl?! © kzenon/iStock

Ein Dirndl hat Tradition und sieht zudem einfach umwerfend aus – es zaubert eine schlanke Taille, versteckt Problemzonen und betont Vorzüge perfekt.

Die Geschichte des Dirndls

Oktoberfest
Lebkuchenherz Oktoberfest

Das Oktoberfest ist das größte Volksfest der Welt. Ob Dirndl oder bayerische Rezepte, bei uns finden Sie alle Tipps und Tricks für die diesjährigen Wiesn>>

Das Dirndl entstand in der zweiten Hälfe des 19. Jahrhunderts. Ursprünglich inspiriert durch die Arbeitskleidung weiblicher Bediensteter, entdeckte die städtische Oberschicht das beliebte Gewand Ende der 90er Jahre für sich – es wurde ein modisches, hochwertig verarbeitetes Kleidungsstück. Getragen wurde das Dirndl zu besonderen Anlässen wie einem Erholungsurlaub oder zum Oktoberfest. Nach dem zweiten Weltkrieg erlebte die günstigere Alternative zur teuren Tracht seinen endgültigen Durchbruch.

Die Bedeutung der Dirndl-Schleife

Wird die Schleife auf der linken Vorderseite des Dirndls gebunden, zeigt dies, dass die Trägerin ledig und somit noch zu haben ist  - anbandeln ist erlaubt oder sogar erwünscht.

Wenn die Schleife auf der rechten Vorderseite geschnürt wird, so bedeutet dies, dass sie liiert oder verheiratet sind. Die Dirndlträgerin verdeutlicht, dass sie bereits in festen Händen ist.

Eine mittig auf der Vorderseite gebundene Schleife lässt zunächst vermuten, dass Sie verunsichert bezüglich Ihres Familienstandes sind. Jedoch besagt die Tradition, dass dies auf die Jungfräulichkeit der Trägerin schließen lässt.

Wird die Schleife mittig auf der Rückseite gebunden, so deutet dies darauf hin, dass die Trägerin verwitwet ist. Kellnerinnen auf dem Oktoberfest, die ein Dirndl als Arbeitskleidung tragen, binden die Schleife allerdings ebenfalls hinten.

Dirndl-Schleife richtig binden

Die Bänder sollten, genau wie die Schürze, glatt gebügelt sein. Nun ist es sehr wichtig, wie die Schürze angelegt wird. Sie sollte nicht auf der Hüfte, sondern traditionell auf der Taille geschnürt werden. Achten Sie darauf, dass die Bänder am Rücken exakt übereinanderliegen.

Nun geht es ans Binden der Dirndl-Schleife: legen Sie die einzelnen Bänder über Kreuz, so dass sie sich in der Länge zusammenziehen. Schlagen Sie nun eine Seite, ähnlich wie beim Schuhe schnüren, um und versuchen Sie, möglichst die glatte Form zu bewahren.

Unvermeidlich sind Falten im Stoff, wenn man den Knoten festzieht. Achten Sie beim Schlaufenmachen darauf, dass die Bänder so lange wie möglich glatt bleiben. Ist die Schleife dann fertig, müssen Sie die beiden Schlaufen noch einmal auf ihre maximale Breite zurechtzupfen. Die Schleife sollte auf den ersten Blick wahrgenommen werden, jedoch nicht größer, beziehungsweise länger, als die Enden sein. Machen Sie keinen Doppelknoten in das Band, die Enden werden dadurch zu kurz.

Ob Sie sich nun bewusst für eine bestimmte Stelle entscheiden oder die Schleife so binden, wie es Ihnen gefällt, bleibt Ihnen überlassen. Letztendlich handelt es sich um eine kleine, spielerische Raffinesse - keine historisch belegte Tradition.

 
Schlagworte: