Die Wiesn in München Die Geschichte des Oktoberfests

Bald heißt es wieder: "O'zapft is!" auf dem Münchner Oktoberfest. Aber was wissen Sie über die Geschichte des Volksfestes? Unser Artikel macht Sie fit für den Smalltalk am Hendlstand.

Karussell Die Geschichte des Oktoberfests © © Ludger Vorfeld, iStockphoto

"O'zapft is!" Nicht nur die bayerische Bevölkerung fiebert dem 18. September 2011 entgegen, wenn Oberbürgermeister Christian Ude um 12:00 Uhr mit diesen Worten das 178. Münchner Oktoberfest eröffnet. Seit 1810 wird auf der Wiesn gefeiert und getrunken. 2010 wurde das 200jährige bestehen gefeiert. Aber wie konnte das 177. Oktoberfest gleichzeitig das 200-jährige Jubiläum sein? Die Antwort ist überraschend einfach: Durch Kriege und Wiederaufbau, aber auch durch Choleraepidemien in den Jahren 1854 und 1873 fiel das beliebte Spektakel schon 24 mal aus, gezählt wird dennoch von seiner Premiere im Jahr 1810 an.

Damit zwischen Brathendl und Maß "Eins, zwei, drei- Gsuffa!" nicht die einzigen Worte sind, die an ihrem Biertisch fallen werden, haben wir hier noch einige andere interessante Fakten zum Oktoberfest gesammelt.

Oktoberfest-Plakat 2010
Das größte Rätsel in den Festzelten ist in jedem Jahr wieder, warum das Oktoberfest eigentlich Oktoberfest heißt. Dieses hat nämlich ganz bewusst nicht den Namen "Septemberfest", obwohl streng genommen in diesem Monat der größte Teil der Veranstaltung stattfindet. Der Name ist historischen Ursprungs, denn begonnen hat das Fest anlässlich der Hochzeit Ludwigs von Bayern als Pferderennen am 17. Oktober 1810. Den Namen hat das Fest bis heute behalten, auch wenn vor allem in der Hoffnung auf besseres Wetter der Termin auf September verschoben wurde. Der Veranstaltungsort wurde nach Ludwigs Braut Therese von Hildburghausen benannt: Die Theresienwiese, zur Oktoberfestzeit besser bekannt als schlicht "Die Wiesn".

Im Jahr 2009 wurden übrigens etwa 6,5 Millionen Maß Bier von 5,7 Millionen Besuchern getrunken. Obwohl die Bierpreise weiterhin ansteigen - in diesem Jahr kostet die Maß zwischen 10,40 und 10,70 Euro - wird diese stolze Bilanz auch dieses Jahr wohl nicht geringer ausfallen. Entgegen einer zur Wiesn 2008 aufgestellten These ist man mit zwei Maß Bier intus zwar alles andere als fahrtüchtig, aber dafür gibt es ja genügend öffentliche Verkehrsmittel, um sicher nach Hause zu kommen. Und das spätestens, wenn die ganze Gaudi Anfang Oktober "aus is!"

Perfekt gestylt auf dem Oktoberfest: Trachten & Dirndl für die Wiesn.

 

 
Schlagworte:
Autor:
Franziska Lehmann