Kino-Tipp Ondine - das Mädchen aus dem Meer von Neil Jordan

Zarte Liebesgeschichte zwischen Märchen und Realität – so wunderschön wie die Küste von Cork, wo der Film entstand

Ondine - das Mädchen aus dem Meer von Neil Jordan Ondine - das Mädchen aus dem Meer von Neil Jordan © Concorde

Hollywood liebt Colin Farrells ungehobelten Macho-Charme, und in den USA feiert er auch seine meisten Kinoerfolge. Im Herzen jedoch ist Farrell ein echter Ire geblieben. Für die Romanze „Ondine“ holte sein Landsmann, der Starregisseur Neil Jordan („The Crying Game“), ihn in die Heimat auf die Grüne Insel zurück. Und es ist sicherlich kein Zufall, dass der Schauspieler gerade hier seine Traumfrau traf: Seit den Dreharbeiten ist er mit Filmpartnerin Alicja Bachleda glücklich, vor einem Jahr kam Sohn Henry Tadeusz zur Welt. In „Ondine“ hat Colin Farrell zunächst allerdings wenig Glück: Er spielt den Fischer Syracuse, der geschieden ist, einsam und arm. Bis ihm ein wahres Prachtexemplar ins Netz geht: das Mädchen Ondine, das seinem Retter nicht verraten will, wer es ist oder woher es kommt. Und bald geht die Fantasie mit Syracuse durch: Ist die mysteriöse Schöne am Ende eine echte Meerjungfrau?

FAZIT: Zarte Liebesgeschichte zwischen Märchen und Realität – so wunderschön wie die Küste von Cork, wo der Film entstand.

Neil Jordan: Ondine - das Mädchen aus dem Meer, ab 21. Oktober im Kino

 
Schlagworte: