Eine Stunde länger schlafen Zeitumstellung am 31. Oktober 2010

Dieser Tage ist es wieder soweit: Die Uhren werden umgestellt. Für uns bedeutet das eine Stunde mehr Schlaf und den offiziellen Beginn der kalten Jahreszeit

Winterzeit - Zeitumstellung Zeitumstellung am 31. Oktober 2010 © Dmitriy Berkut - iStockphoto

Punkt drei Uhr in der Nacht von Samstag (30. Oktober) auf Sonntag (31. Oktober) werden die Uhren eine Stunde zurück gestellt. Von da an wird es morgens wieder richtig düster auf dem Weg zur Arbeit. Im Gegensatz zur Umstellung auf die Sommerzeit, wenn die Uhren vor gestellt werden, bekommen wir eine Stunde geschenkt.

Aber warum wird die Zeit eigentlich zwei Mal im Jahr umgestellt? 

In den meisten europäischen Ländern gibt es seit 1980 neben der „normalen“ Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) auch die Sommerzeit. Durch die verlängerte Nutzung des Tageslichts konnte Energie gespart werden. Diskussionen über den Sinn der halbjährlichen Zeitumstellung gibt es viele. Zudem ist inzwischen bewiesen, dass durch die Einführung einer Sommerzeit keine bedeutende Einsparungen gemacht werden können. Der Verbrauch an Lichtenergie sinkt während dieser Zeit zwar, dafür steigen die Heizungskosten während der kühleren Monate am Morgen an.

Fazit zur Zeitumstellung 

Trotz all dieser Tatsachen können Sie sich am Wochenende auf alle Fälle erst einmal über die Stunde, die sie länger im Bett bleiben dürfen, freuen.

 

 

Verraten Sie uns, was Sie von der Zeitumstellung halten und kommentieren Sie unseren Artikel. Wir freuen uns auf Ihre Meinung.