Die letzte ihres Standes Handwerksberufe: Mosaik-Künstlerin

In unserer Serie stellen wir Ihnen einmal im Monat Handwerksberufe vor, die es kaum noch gibt. Diesmal: die Mosaik-Künstlerin Nicole Zäch aus Berlin

Nicole Zäch Handwerksberufe: Mosaik-Künstlerin © jalag-syndication.de

Konzentration

Präzision und Konzentration erfordert das Setzen der Steine.

Eine ruhige Wohnstraße in Berlin-Wilmersdorf, ein modernes Fabrikgebäude. Wer bei Zäch klingelt, gelangt im Hinterhof in eine Werkstatt, die gerade mal so groß ist wie eine Einzimmerwohnung: Hier wird neuer Glanz für Schlösser in ganz Europa gefertigt. In manchen Anwesen gleich für zehn Zimmer und mehr. In anderen bringen Nicole Zäch, 36, und ihre Mitarbeiterinnen aber vor allem die Badezimmer, Schwimmbäder, Spas und Küchen zum Funkeln: mit Myriaden von Steinchen.

Nicole Zäch ist Mosaikkünstlerin. Und übt damit in einer weitgehend technisierten Branche ein Handwerk aus, das selten geworden ist. In ihrem Atelier empfangen den Gast plakative Beispiele ihres Könnens: Im Eingang zieht sich ein Blumenmosaik über die ganze Wand, wild ist es, ungestüm; und doch liegt Harmonie in der Anordnung und Eleganz. Im Raum nehmen einen schimmernde Porträt-Mosaike gefangen.

1 2 3
 
Schlagworte:
Autor:
Martina Wimmer