Vegetarische Rezepte

Scharfer Süßkartoffel-Bohnen-Salat

Der macht alle an: ein vegetarischer Tex-Mex-Salat – mit Mais, grünen und roten Bohnen und Tomaten-Chili-Dressing. Super auch für Partys!

Scharfer Süßkartoffel-Bohnen-Salat Scharfer Süßkartoffel-Bohnen-Salat © GU

Für 4 Portionen

30 Min. Zubereitung 

Pro Portion ca. 430 kcal, 14g EW, 17g F, 54g KH

Zutaten:

  • 500 g Süßkartoffeln

    Buchtipp:

    Martina Kittler: Expresskochen Vegetarisch

  • 250 g grüne Bohnen
  • Salz
  • 1 Dose Mais (260 g Abtropfgewicht)
  • 1 Dose Kidneybohnen (250 g Abtropfgewicht) 
  • 150 ml Tomatensaft
  • 1 – 2 EL Weißweinessig
  • 1 EL Chili-Seasoning-Mix
  • 1 TL brauner Zucker
  • 4 EL Olivenöl
  • Pfeffer
  • 2 – 3 Blätter Eisbergsalat
  • 60 g Cheddar 

Zubereitung:

1 Die Süßkartoffeln schälen, waschen und in 11⁄2 cm große Würfel schneiden. Die grünen Bohnen waschen, putzen und in Stücke schneiden. Inzwischen in einem Topf Wasser zum Kochen bringen und salzen. Kartoffeln und Bohnen hineingeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze 6 – 7 Min. kochen. Abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Inzwischen Mais und Kidneybohnen in ein Sieb abgießen, kalt abbrausen und gut abtropfen lassen.  

2 Tomatensaft mit Essig, Chili-Seasoning-Mix, Zucker und Öl in einer großen Schüssel zu einer Vinaigrette verrühren. Alle vorbereiteten Zutaten dazugeben und in der Vinaigrette wenden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3 Salatblätter waschen, trocken schütteln und in feine Streifen schneiden. Käse grob raspeln, beides mit dem Salat anrichten, fertig!                

 Tipp: 

Unter dem Namen Chili-Seasoning-Mix, Chiligewürz oder Chiliwürzer landen verschiedene rote Pulver im Gewürz- und Spezialitätenregal der Supermärkte. Keine Sorge, diese Gewürzmischungen sind nicht höllisch scharf. Im Gegensatz zu dem feurigen Cayennepfeffer aus fein gemahlenen, getrockneten Chilischoten, wird Chilipulver meist noch mit anderen Gewürzen vermischt, z. B. mit Paprika, Oregano, Zwiebeln, Knoblauch, Kurkuma und Pfeffer. Diese nehmen etwas Schärfe heraus. Das Praktische: statt mehrmals muss man nur einmal ins Gewürzregal greifen – die fertigen Mixturen sind echte Zeitspar-Freunde. Noch etwas Salz und evtl. Pfeffer dazugeben, fertig ist der Salat mit Mexiko-Touch.