Rezept

Vegane Buchweizen-Pancakes

Vegane Ernährung liegt voll im Trend. Probieren Sie es auch aus! Unser Familien-Rezept für Buchweizen-Pancakes ist für echte Schleckermäuler. Guten Appetit!

Vegane Buchweizen-Pancakes Vegane Buchweizen-Pancakes © Justyna Krzyzanowska

Zutaten

Mehr vegane Familien-Rezepte
Das vegane Familien-Kochbuch

„Das vegane Familienkochbuch“ von Jasmin Hekmati, Ars Vivendi Verlag, 192 Seiten, 24,90 Euro.

Für 20-24 Mini-Pancakes:

  • 150 g Buchweizenmehl
  • 1 geh. TL Backpulver
  • 2 TL Natron
  • 1 gestr. TL gemahlene Vanille
  • 1 Prise Jodsalz
  • 1 TL Vollrohrzucker
  • 1 mittelgroße Banane
  • 150 ml Sojamilch
  • 75 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 75 g Walnusskerne
  • Rapsöl zum Braten
  • gemischte Beeren zum Servieren
  • Ahornsirup zum Servieren

Zubereitung

  1. Buchweizenmehl, Backpulver, Natron, Vanille, Jodsalz und Vollrohrzucker in einer Schüssel mischen.
  2. Die Banane schälen und in einer Rührschüssel mit der Sojamilch und dem Mineralwasser mit dem Pürierstab glatt mixen. Nach und nach die Mehlmischung zugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig 10 Minuten quellen lassen.
  3. Inzwischen die Walnusskerne grob hacken und in einer Pfanne ohne Öl bei schwacher Hitze rösten, bis sie duften. Die Nüsse herausnehmen und die Hälfte unter den Teig rühren.
  4. Den Herd auf mittlere Hitze schalten. Etwas Rapsöl in die Pfanne geben und pro Pancake 1 EL Teig in die Pfanne setzen. Die Küchlein 2-3 Minuten braten, bis sie stabil und an der Unterseite goldbraun sind. Dann wenden und von der zweiten Seite ebenfalls etwa 2 Minuten braten.
  5. Die fertigen Pancakes aus der Pfanne nehmen. So fortfahren, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist.
  6. Die Pancakes einzeln oder gestapelt mit den Beeren auf vier Teller anrichten. Mit den restlichen gerösteten Nüssen bestreuen, mit etwas Ahornsirup beträufeln und sofort servieren.

Variante: Die Pancakes gelingen auch mit anderen Mehlsorten, zum Beispiel mit einer Mischung aus Dinkelvollkornmehl und Hirse oder mit Weizenvollkornmehl. Weiße Auszugsmehle – also Weizenmehl (Type 405) und Dinkelmehl (Type 630) – brauchen allerdings etwas weniger Flüssigkeit. Wer keine Sojamilch verwenden möchte, ersetzt 30 g Buchweizenmehl durch Lupinenmehl und püriert die Banane mit 225 ml Mineralwasser.